© HerstellerDie Saint Torch 31 von Nextorch macht die Nacht zum Tag – mit 20’000 Lumen und mehr als 700 Meter Reichweite.Die Saint Torch 31 von Nextorch macht die Nacht zum Tag – mit 20’000 Lumen und mehr als 700 Meter Reichweite.Seit 20 Jahren versorgt die Swiss Point AG aus dem luzernischen Rickenbach Blaulichtorganisationen mit Batterien, Akkus, Lampen und Funktechnologie-Produkten. Neu im Sortiment sind zwei Lampen von Spezialistin Nextorch und der nahezu unsichtbar tragbare Einzelohrhörer N-EAR Stealth 360.

«Heilige Fackel» für Sucheinsätze

«Saint Torch», deutsch: «Heilige Fackel», hat Nextorch aus Heiligenhaus in Deutschland ihre professionellen Suchscheinwerfer mit LED-Technologie getauft. Diese gab es bisher als Modell 11 mit 3500 ANSI-Lumen Leuchtleistung und 600 Meter Leuchtweite oder als Modell 30 V2 mit 8’000 ANSI-Lumen und 530 Meter Leuchtweite. Nun ergänzt das Modell Saint Torch 31 mit himmlisch hellen 20’000 ANSI-Lumen und 740 Meter Leuchtweite das Trio.

Trotz seiner Power ist der Handheld-Scheinwerfer nur 285 Millimeter lang und wiegt unter 1,5 Kilogramm – inklusive des 28’800 mAh starken Akkupacks. Dieser versorgt die acht in computerberechneten Reflektoren sitzenden CREE-XHB50B-Leuchtmittel bei voller Power bis zu zwei Stunden mit Energie. Bei 6’100 ANSI-Lumen leuchtet die Lampe bis zu 3,5 Stunden lang. Pfiffig ist, dass der Akku auch als Powerbank genutzt werden kann. Über den integrierten USB-C-Anschluss lassen sich mit einer Akku-Ladung bis zu zehn handelsübliche Smartphones unterwegs schnell aufladen.

Zudem bietet die mit einem bis einen Meter Tiefe wasserdichten Alugehäuse ausgerüstete Saint Torch 31 vier Hellig­keitsstufen sowie die Betriebsarten «Stroboskopblitz» und «S-O-S». Dank betont neutraler Lichtfarbe ist die Lampe für die blendfreie Nahbereichsausleuchtung ebenso geeignet wie für superhelles Fernlicht. Zudem werden Farben naturnah wiedergegeben und Kontraste sowie Details sind optimal erkennbar, was bei Such- und Rettungseinsätzen eminent wichtig ist.

Für den nötigen Eigenschutz sorgt eine intelligente Sensorschaltung. Diese reduziert automatisch die Licht­leistung, wenn Objekte angestrahlt werden, die weniger als einen Meter vom Leuchtenkopf entfernt sind. So wird das Risiko gefährlicher Eigenblendung ebenso vermieden wie Verbrennungen durch den im Nahbereich heissen Lichtstrahl.

Zum Lieferumfang gehören Lampe, Akku, 220-V-Ladegerät, USB-C-Ladekabel, Nylonholster, Aluminiumgriff und Schultergurt sowie zwei Schraubdeckel, mit denen der Lampenkopf und das Akku-Gehäuse wasserfest abgedichtet werden können, falls die Lampe zerlegt transportiert werden muss.

Die Lampe kostet 533,75 Franken – inklusive MwSt., Zubehör und fünf Jahren Garantie.

© HerstellerDie Nextorch P56 wurde speziell für die Forensik entwickelt und macht Vorsatzfilter überflüssig.Die Nextorch P56 wurde speziell für die Forensik entwickelt und macht Vorsatzfilter überflüssig.Perfektes Licht für die Forensik

Die neue Forensiklampe «P56» von Nextorch ist das perfekte Tool für die Spurensuche, denn sie macht das umständliche Hantieren mit Aufsteck-Farbfiltern obsolet. Der Grund: Die patentierte Weltneuheit kann wahlweise Licht in den Farben Weiss, UV (365 nm Wellenlänge), Blau (450 nm), Grün (525 nm), Rot (630 nm) und IR (850 nm) emittieren. Möglich macht es ein magnetischer Drehschalter, der die jeweils benötigte Wellenlängen-LED exakt im Zentrum des Reflektors positioniert. Dessen spezielle Geometrie garantiert stets eine sehr flächige, gleichmässige Lichtverteilung – ohne «Wolken» oder irritierende Schatten an den Aussenseiten des Lichtstrahls. Der Magnet des Drehreglers ist nach aussen abgeschirmt und da er das Gehäuse nicht durchdringt, ist die 190 Gramm leichte Lampe komplett wasserdicht.

Betrieben wird die Nextorch P56 wahlweise mit zwei CR123A-Batterien oder dem mitgelieferten 2600-mAh-Akku. Der kann an jedem USB-Anschluss aufgeladen werden – unabhängig von speziellen Ladegeräten. Er versorgt die Lampe, die auch als «normale» Taschenlampe mit 300 ANSI-Lumen Lichtleistung und 110 Meter Leuchtweite genutzt werden kann, bei Vollleistung knapp vier Stunden mit Energie. Die Laufzeiten der Lampe in den Betriebsarten UV, Blau, Grün, Rot oder IR variiert je nach Wellenlänge zwischen viereinhalb und bis zu achteinhalb Stunden.

Geliefert wird die Nextorch P56 in einem kleinen Koffer inklusive drei Filterbrillen, USB-Kfz-Ladeadapter, USB-Netzteil, USB-Ladekabel, Akku und Bedienungsanleitung.

Die Lampe kostet 332,90 Franken – inklusive MwSt., Zubehör und fünf Jahren Garantie.

© HerstellerDer N-EAR-360-Ohrhörer ist winzig, leistungsstark und fast nicht zu erkennen.Der N-EAR-360-Ohrhörer ist winzig, leistungsstark und fast nicht zu erkennen.Ein Ohrhörer, den man (fast) nicht sieht

Für verdeckte Ermittlungen sowie alle, die ihren Ohrhörer quasi «unsichtbar» tragen wollen, ist der N-EAR 360 genau das Richtige. Der in Dänemark entwickelte Winzling ist wahlweise als Einzel-Ohrhörer (links oder rechts) oder Dual-Ohrhörer erhältlich. Alle Versionen sind mit einem hautfarbenen geraden Kabel (kurzes Spiralteil bei Einzel-Ohrhörern) und 3,5-Millimeter-Winkelstecker ausgerüstet.

Das patentierte Design des N-EAR 360 sorgt dafür, dass das Kabel, das mit einem Kabelclip unauffällig gesichert wird, optimal am Kopf anliegt – eng, komfortabel, sicher und unauffällig. Zudem sind die Ohrhörer dank Kevlar- und Technora-Faser-Kabelzugentlastung besonders robust und die von Hörgerätespezialisten entwickelten Mikrolautsprecher sorgen für hervorragende Klangqualität und optimale 360-Grad-Umgebungswahrnehmung.

Alle Varianten des diskreten Ohrhörers werden mit offenem Ohrstöpsel (Grösse S) und Lamellen-Ohrstöpsel geliefert. Die Einzel-Ohrhörer kosten 168,25 Franken, der Dual-Ohrhörer 280,85 Franken – inklusive MwSt., Zubehör und Garantie.

Kontakt und Informationen zu allen Produkten:

Swiss Point AG, Moospark 10, 6221 Rickenbach LU

Tel. 062 721 82 82, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.swiss-point.ch

Blaulichtkräfte sind immer da, wenn’s brenzlig wird. Das Team der First Responder Coffee Company unterstützt sie – mit Kaffeespezialitäten und dem «Rescuers’ Fund», aus dem Projekte zugunsten von mehr Akzeptanz und Bekanntheit der Blaulichtarbeit finanziert werden. Schwarz, heiss, stark – und je nach Gusto und Situation mit oder ohne Zucker, Milch, Rahm oder Schuss: Kaffee gehört zum Leben, zu...
Die 1969 von Oskar Thüler gegründete mb-microtec AG ist in Sicherheitskreisen bekannt. 1971 rüstete sie das Schweizer Sturmgewehr aus, 1989 lancierte sie die weltweit erste Uhr mit selbst­­­leuchtenden Ziffernblattmarkierungen.Und nun folgt wieder eine Weltneuheit. 1969 erfand der junge Schweizer Physiker Oskar Thüler das selbstleuchtende Glasröhrchen – und begann mit der Herstel­­lung von...
Die vergangenen Monate haben gezeigt: Hygiene am Arbeitsplatz ist wichtig. Doch während man seine Hände einfach mit Desinfektionsmittel tränken kann, fragen sich viele: «Wie halte ich empfindliche Geräte hygienisch sauber?» Ganz einfach: mit dem UV-C-Desinfekter von CleanSlate. Blaulichtkräfte nutzen im Einsatz eine Vielzahl digitaler respektive elektronischer Geräte wie Mobiltelefone, Tablets...
Die LUKAS Hydraulik GmbH aus Erlangen lan­cierte im August 2021 eine ganz neue Rettungs­­geräte­­generation. Die Geräte der «e3»-Serie verfügen über ein Leistungsdiagnostik-Dashboard – und bieten damit mehr Sicherheit, Effizienz und Intelligenz. Die LUKAS Hydraulik GmbH ist Feuerwehrkräften ein Begriff. Seit 1972 entwickelt die im deutschen Erlangen beheimatete Spezialistin hydraulische...
So lautet das neue Motto der Swiss Point AG aus Rickenbach LU. Wie dies die Strategie der Spezialistin für Batterien, Akkus, Funk und Polycom-Zubehör sowie Lampen, Spitalbedarf und Bauzubehör beeinflusst, erklärt uns Geschäftsleiter Miguel Fonollosa. In und um das blaue Firmengebäude im Industriegebiet von Rickenbach nahe Sursee ist es ungewohnt ruhig. Normaler­weise herrscht hier emsiges...
Für Rettungskräfte gilt, was für alle Berufsfachleute gilt: Nichts ist so stetig wie der Wandel und Lernen dauert ein Leben lang. Die nötige Bildung vermittelt – allen voran – die Höhere Fachschule für Rettungsberufe (HFRB) von Schutz & Rettung Zürich. Diese entwickelt sich auch selbst weiter, um fit für die Zukunft zu bleiben. Ein Überblick über die Änderungen für das Jahr 2022. Unsere Welt und...
Werner Iten ist Spezialist für digitales Prozessmanagement, Feuerwehrkommandant und Instruktor bei der Gebäudeversicherung des Kantons Zug. Mit seiner Firma WI data GmbH hat er «Flame», eine Management-Softwarelösung für Feuerwehren, entwickelt. Wir wollten wissen, was das webbasierte Tool leistet. Feuerwehren sind komplexe, oft sehr individuell konstituierte Institutionen. Viele von ihnen sind...
Mit seiner neuen Kampagne «#IMMERDA» wirbt der Verein «helfen helfen® Schweiz» für mehr Respekt und Rückhalt für die hiesigen Einsatz- und Rettungskräfte. Ende Oktober wurde die auf zwei Jahre ausgelegte Kampagne gestartet – mit einer Vorpremiere im BMW Group Brand Experience Center in Dielsdorf. Ende Oktober 2021 rieben sich nicht wenige Besucher*innen der Hauptniederlassung von BMW Schweiz in...
Was Stealth-Bomber für die Luftwaffe sind, sind U-Boote mit Stirlingmotor für die Marine: vom Gegner kaum zu detektierende Angriffswaffen. Schweden nutzt die mehr als 200 Jahre alte Antriebstechnik schon seit 1989 – und Japan seit 2009. Es war ein harter Schlag für die US-Marine. Ein sehr harter Schlag! Vor 15 Jahren sank der damals brandneue, 6,2 Milli­ar­den US-Dollar teure Flugzeugträger USS...
Diese Webseite nutzt Cookies & Analytics. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.