© Screenshot WTNFrankreichs Polizistinnen und Polizisten werden mit neuen Mobilgeräten von Crosscall ausgerüstet.Frankreichs Polizistinnen und Polizisten werden mit neuen Mobilgeräten von Crosscall ausgerüstet.Die Franzosen machen, worüber die Politik bei uns nur diskutiert: nationale Lösungen! Die Gendarmerie und die Police nationale vertrauen die kommenden vier Jahre bei ihren Mobil­geräten auf eine rein französische Lösung – von Crosscall und Orange Business Services.

Erinnern Sie sich? In den vergangenen Monaten wurden, bedingt durch aufgrund der Corona-Pandemie auftretende Lieferschwierigkeiten in allen erdenklichen Branchen, vermehrt Stimmen laut, die fordern, die Schweiz solle künftig mehr auf Unabhängigkeit vom Ausland achten und essenzielle Technologien und Produkte im nationalen Rahmen entwickeln und herstellen. In Frankreich zeigte sich unlängst bei einer Ausschreibung des französischen Innenministeriums, wie das funktionieren kann: Dort nämlich wurde entschieden, dass mit Crosscall und Orange Business Services zwei inländische Anbieter die Versorgung der Einsatzkräfte der Gendarmerie und der Police nationale für die kommenden vier Jahre übernehmen. Bisher vertrauten diese auf Geräte des japanischen Herstellers Sony.

Crosscall statt Sony

Ab November 2021 bis ins Jahr 2024 wird Crosscall, Spezialistin für widerstandsfähige Smartphones und Tablets, mehr als 220’000 mit entsprechenden Anwendungen vernetzte Endgeräte liefern. Orange Business Services ist dabei für die gesicherte, schnelle und qualitativ hochwertige Netzverbindung der Geräte zuständig.

Laut Crosscall haben insbesondere «die Kompatibilität mit den Standards des privaten Mobilfunks respektive der öffentlichen Sicherheit sowie die Robustheit, Langlebigkeit und lange Durchhaltedauer der Endgeräte» den Ausschlag gegeben – neben der Erfüllung der anspruchsvollen Nutzungsbedingungen, welche die französischen Polizeien im Vorfeld so detailliert formuliert hatten, dass die Ausschreibung rund 500 Seiten umfasste.

© HerstellerDie Smartphones der CORE-X4-Reihe sind wasserdicht, stossfest und verfügen über die typische runde und magnetische X-LINK-Schnittstelle auf der Rückseite.Die Smartphones der CORE-X4-Reihe sind wasserdicht, stossfest und verfügen über die typische runde und magnetische X-LINK-Schnittstelle auf der Rückseite.

Robuste Geräte, robustes Netz

Konkret erhalten die französischen Einsatzkräfte für die speziellen Anforderungen der Sicherheitskräfte rund 200’000 optimierte Smartphones des Typs CORE-X4 Neo und etwa 20’000 Tablets des Typs Core-T4 NEO von Crosscall. Alle Endgeräte sind mit spezifischen Orange-SIM-Karten bestückt und kompatibel mit der PC-STORM-Lösung. Damit wird sichergestellt, dass die Einsatzkräfte von Priorisierungs- und Pre-Emption-Mechanismen profitieren – zugunsten grösstmöglicher Kommunikationssicherheit und
-zuverlässigkeit auch bei sehr hoher Auslastung oder gar Überlastung der lokalen Mobilfunknetze.

Mehr als 60 Anwendungen

Im mobilen Einsatz können die Polizistinnen und Polizisten mit den neuen Endgeräten in Echtzeit spezielle Push-to-X-Gruppenkommunikationslösungen für Sprache, Text, Fotos und Videos nutzen. Überdies haben sie Zugriff auf mehr als sechzig berufsspezifische Anwendungen und die mit diesen verknüpften Datenbanken – etwa zur Überprüfung der Echtheit und Gültigkeit von Führerausweisen. Darüber hinaus werden sie in der Lage sein, offizielle Berichte zu erstellen, und es wird eine neue Mobile-Office-Lösung getestet, die es den Anwenderinnen und Anwendern ermöglicht, die Mobilgeräte mit passivem Bildschirm zu nutzen – als Computer-Ersatz.

© HerstellerDas Tablet der CORE-T4-Baureihe von Crosscall wurde für die Anwendung unter härtesten Bedingungen, etwa beim Militär oder bei Blaulichtkräften, entwickelt.Das Tablet der CORE-T4-Baureihe von Crosscall wurde für die Anwendung unter härtesten Bedingungen, etwa beim Militär oder bei Blaulichtkräften, entwickelt.Gehärtet und gesichert

Die von Crosscall entwickelten Endgeräte sind ohne zusätzliche Schutzhülle gegen Stösse, Staub und Stürze nach MIL STD 810G gesichert, wasserdicht (IP68) und mit leistungsstarken Akkus bestückt. Die mit Gorilla-Glass geschützten Displays lassen sich auch bei Regen, unter Wasser und mit Handschuhen bedienen. Als Betriebssystem kommt eine «Google Android Open Source Project»-Lösung ohne Hersteller- oder Betreiber-Overlay zum Einsatz. Auf diesem «lupenreinen» Android-System installiert das französische Innenministerium sodann ein eigenes Sicherheits-Overlay. Dieses wurde vom Betreiber klassifizierter interministerieller Informationssysteme (OSIIC), einer Einheit des Generalsekretariats für Landesverteidigung (SGDSN), entwickelt und dient der Verschlüsselung der gesamten Kommunikation sowie der Sicherung aller mobilen Anwendungen und sämtlicher gespeicherten Daten auf dem Endgerät.

Magnetisch ist praktisch

Pfiffig ist die Crosscall-typische, magnetische X-Link-Schnittstelle auf der Geräterückseite. Dank ihr und entsprechenden Adaptern haftet das Gerät überall – im Büro, im Autocockpit, am Arm- oder Brustgurt oder auf einem Stativ. Zudem dient die X-Link-Schnittstelle für induktives Laden und für den schnellen Datentransfer.

Russen mögen es gross und auffällig. Im Stras­sen­­verkehr wie im Einsatz. Darum erfanden sie den Turbolöscher, eine Symbiose aus Panzer und Jet-Triebwerk. Heute stehen Lkw-basierte Aerosollöschfahrzeuge (ALF) im Dienst vieler Werkfeuerwehren. Wenn etwas so richtig deftig schiefgeht, darf man nicht zimperlich sein. Etwa, wenn ein Grossbrand tobt, der mit konventionellen Mitteln nicht zu löschen...
Im August 2021 startet die neue, zweijährige Ausbildung «Fachspezialist/-in Zoll und Grenzsicherheit». Blaulicht erklärt die Strategie, den Aufbau und die Inhalte der Ausbildung für das neue Berufsbild. Vor rund drei Jahren, am 1. Januar 2018, wurde mit dem Programm «DaziT» die digitale Transformation der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) lanciert. Seither finden bei der EZV tiefschürfende...
Vor acht Jahren machte sich Raphael Londero im Bereich Spezialfahrzeugbau selbstständig. Zwischenzeitlich hat sich die Londero GmbH vom 2-Mann-Handelsunternehmen zur 15 Personen starken, GRA-zertifizierten Entwicklungs- und Fertigungsspezialistin gemausert – innovative Produktlösungen inklusive. Im Industriegebiet von Volketswil ZH, in einer rund 1’500 Quadratmeter grossen Halle, stehen...
Die Franzosen machen, worüber die Politik bei uns nur diskutiert: nationale Lösungen! Die Gendarmerie und die Police nationale vertrauen die kommenden vier Jahre bei ihren Mobil­geräten auf eine rein französische Lösung – von Crosscall und Orange Business Services. Erinnern Sie sich? In den vergangenen Monaten wurden, bedingt durch aufgrund der Corona-Pandemie auftretende Lieferschwierigkeiten...
Blaulichtkräfte sind rund um die Uhr im Einsatz – und wissen meist nicht, wo sie wann gebraucht werden. Dennoch sind sie bei Bedarf innert Minuten vor Ort. Damit das funktioniert, ist gute Planung unerlässlich. Viele Blaulichtkräfte vertrauen dabei auf die «E3»-Software der Basler Spezialistin Ethelred AG. In der Schweiz und im benachbarten Ausland vertrauen Hunderte Firmen mit Zigtausenden...
Mauro Zanello ist seit zehn Jahren Flotten­ver­ant­wortlicher von Volvo Schweiz – und damit erster Ansprechpartner für Blaulichtkräfte. Wir sprachen mit ihm über die E-Offensive von Volvo, BORS als Imageträger und die Bedeutung eines guten Vertriebsnetzes. Herr Zanello, Autofahren wird elektrisch. Immer mehr Marken folgen Volvo und wollen etwa ab dem Jahr 2030 den Verbrenner beerdigen. Was...
Beim Workshop «Einsatzfahrzeuge» von BMW Schweiz in Dielsdorf zeigte Stephan Ley, Produkt­manager Einsatz- und Behördenfahrzeuge der BMW Group, auf, wie Fahrassistenzsysteme (FAS) Einsatzkräfte ausbremsen – und weshalb die Politik gefordert ist. Notbremsassistent, Spurhalteassistent, Ampelwarnung, intelligenter Tempoassistent und – aufgepasst – Rettungsgassenassistent. Das sind nur fünf jener 35...
Im Rahmen des Workshops «Einsatzfahrzeuge» von BMW Schweiz in Dielsdorf präsentierte Christian Haberl, CEO der Firma Haberl Electronic GmbH & Co. KG, gleich vier Neuerungen für Blaulichtkräfte, die mit Einsatzfahrzeugen von BMW mobil sind. Einsatzkräften, die BMW fahren, ist die Firma Haberl Electronic GmbH & Co. KG ein Begriff als renommierter Entwicklungs- und Produktionspartner für die...
Am 7. Juli 2021 lud BMW Schweiz die Vertreterinnen und Vertreter von Blaulichtorganisationen zum Workshop «Einsatzfahrzeuge» nach Dielsdorf ein. Dort erfuhren diese aus erster Hand, wie BMW trotz umfangreicher Vernetzung moderner Fahrzeuge einen ebenso umfangreichen Datenschutz gewährleisten will – zumindest für BORS. Mikrofone, Kameras, Radar-, Lidar- und Ultraschallsen­soren,...
Diese Webseite nutzt Cookies & Analytics. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.