© Screenshot WTNFrankreichs Polizistinnen und Polizisten werden mit neuen Mobilgeräten von Crosscall ausgerüstet.Frankreichs Polizistinnen und Polizisten werden mit neuen Mobilgeräten von Crosscall ausgerüstet.Die Franzosen machen, worüber die Politik bei uns nur diskutiert: nationale Lösungen! Die Gendarmerie und die Police nationale vertrauen die kommenden vier Jahre bei ihren Mobil­geräten auf eine rein französische Lösung – von Crosscall und Orange Business Services.

Erinnern Sie sich? In den vergangenen Monaten wurden, bedingt durch aufgrund der Corona-Pandemie auftretende Lieferschwierigkeiten in allen erdenklichen Branchen, vermehrt Stimmen laut, die fordern, die Schweiz solle künftig mehr auf Unabhängigkeit vom Ausland achten und essenzielle Technologien und Produkte im nationalen Rahmen entwickeln und herstellen. In Frankreich zeigte sich unlängst bei einer Ausschreibung des französischen Innenministeriums, wie das funktionieren kann: Dort nämlich wurde entschieden, dass mit Crosscall und Orange Business Services zwei inländische Anbieter die Versorgung der Einsatzkräfte der Gendarmerie und der Police nationale für die kommenden vier Jahre übernehmen. Bisher vertrauten diese auf Geräte des japanischen Herstellers Sony.

Crosscall statt Sony

Ab November 2021 bis ins Jahr 2024 wird Crosscall, Spezialistin für widerstandsfähige Smartphones und Tablets, mehr als 220’000 mit entsprechenden Anwendungen vernetzte Endgeräte liefern. Orange Business Services ist dabei für die gesicherte, schnelle und qualitativ hochwertige Netzverbindung der Geräte zuständig.

Laut Crosscall haben insbesondere «die Kompatibilität mit den Standards des privaten Mobilfunks respektive der öffentlichen Sicherheit sowie die Robustheit, Langlebigkeit und lange Durchhaltedauer der Endgeräte» den Ausschlag gegeben – neben der Erfüllung der anspruchsvollen Nutzungsbedingungen, welche die französischen Polizeien im Vorfeld so detailliert formuliert hatten, dass die Ausschreibung rund 500 Seiten umfasste.

© HerstellerDie Smartphones der CORE-X4-Reihe sind wasserdicht, stossfest und verfügen über die typische runde und magnetische X-LINK-Schnittstelle auf der Rückseite.Die Smartphones der CORE-X4-Reihe sind wasserdicht, stossfest und verfügen über die typische runde und magnetische X-LINK-Schnittstelle auf der Rückseite.

Robuste Geräte, robustes Netz

Konkret erhalten die französischen Einsatzkräfte für die speziellen Anforderungen der Sicherheitskräfte rund 200’000 optimierte Smartphones des Typs CORE-X4 Neo und etwa 20’000 Tablets des Typs Core-T4 NEO von Crosscall. Alle Endgeräte sind mit spezifischen Orange-SIM-Karten bestückt und kompatibel mit der PC-STORM-Lösung. Damit wird sichergestellt, dass die Einsatzkräfte von Priorisierungs- und Pre-Emption-Mechanismen profitieren – zugunsten grösstmöglicher Kommunikationssicherheit und
-zuverlässigkeit auch bei sehr hoher Auslastung oder gar Überlastung der lokalen Mobilfunknetze.

Mehr als 60 Anwendungen

Im mobilen Einsatz können die Polizistinnen und Polizisten mit den neuen Endgeräten in Echtzeit spezielle Push-to-X-Gruppenkommunikationslösungen für Sprache, Text, Fotos und Videos nutzen. Überdies haben sie Zugriff auf mehr als sechzig berufsspezifische Anwendungen und die mit diesen verknüpften Datenbanken – etwa zur Überprüfung der Echtheit und Gültigkeit von Führerausweisen. Darüber hinaus werden sie in der Lage sein, offizielle Berichte zu erstellen, und es wird eine neue Mobile-Office-Lösung getestet, die es den Anwenderinnen und Anwendern ermöglicht, die Mobilgeräte mit passivem Bildschirm zu nutzen – als Computer-Ersatz.

© HerstellerDas Tablet der CORE-T4-Baureihe von Crosscall wurde für die Anwendung unter härtesten Bedingungen, etwa beim Militär oder bei Blaulichtkräften, entwickelt.Das Tablet der CORE-T4-Baureihe von Crosscall wurde für die Anwendung unter härtesten Bedingungen, etwa beim Militär oder bei Blaulichtkräften, entwickelt.Gehärtet und gesichert

Die von Crosscall entwickelten Endgeräte sind ohne zusätzliche Schutzhülle gegen Stösse, Staub und Stürze nach MIL STD 810G gesichert, wasserdicht (IP68) und mit leistungsstarken Akkus bestückt. Die mit Gorilla-Glass geschützten Displays lassen sich auch bei Regen, unter Wasser und mit Handschuhen bedienen. Als Betriebssystem kommt eine «Google Android Open Source Project»-Lösung ohne Hersteller- oder Betreiber-Overlay zum Einsatz. Auf diesem «lupenreinen» Android-System installiert das französische Innenministerium sodann ein eigenes Sicherheits-Overlay. Dieses wurde vom Betreiber klassifizierter interministerieller Informationssysteme (OSIIC), einer Einheit des Generalsekretariats für Landesverteidigung (SGDSN), entwickelt und dient der Verschlüsselung der gesamten Kommunikation sowie der Sicherung aller mobilen Anwendungen und sämtlicher gespeicherten Daten auf dem Endgerät.

Magnetisch ist praktisch

Pfiffig ist die Crosscall-typische, magnetische X-Link-Schnittstelle auf der Geräterückseite. Dank ihr und entsprechenden Adaptern haftet das Gerät überall – im Büro, im Autocockpit, am Arm- oder Brustgurt oder auf einem Stativ. Zudem dient die X-Link-Schnittstelle für induktives Laden und für den schnellen Datentransfer.

Blaulichtkräfte sind immer da, wenn’s brenzlig wird. Das Team der First Responder Coffee Company unterstützt sie – mit Kaffeespezialitäten und dem «Rescuers’ Fund», aus dem Projekte zugunsten von mehr Akzeptanz und Bekanntheit der Blaulichtarbeit finanziert werden. Schwarz, heiss, stark – und je nach Gusto und Situation mit oder ohne Zucker, Milch, Rahm oder Schuss: Kaffee gehört zum Leben, zu...
Die 1969 von Oskar Thüler gegründete mb-microtec AG ist in Sicherheitskreisen bekannt. 1971 rüstete sie das Schweizer Sturmgewehr aus, 1989 lancierte sie die weltweit erste Uhr mit selbst­­­leuchtenden Ziffernblattmarkierungen.Und nun folgt wieder eine Weltneuheit. 1969 erfand der junge Schweizer Physiker Oskar Thüler das selbstleuchtende Glasröhrchen – und begann mit der Herstel­­lung von...
Die vergangenen Monate haben gezeigt: Hygiene am Arbeitsplatz ist wichtig. Doch während man seine Hände einfach mit Desinfektionsmittel tränken kann, fragen sich viele: «Wie halte ich empfindliche Geräte hygienisch sauber?» Ganz einfach: mit dem UV-C-Desinfekter von CleanSlate. Blaulichtkräfte nutzen im Einsatz eine Vielzahl digitaler respektive elektronischer Geräte wie Mobiltelefone, Tablets...
Die LUKAS Hydraulik GmbH aus Erlangen lan­cierte im August 2021 eine ganz neue Rettungs­­geräte­­generation. Die Geräte der «e3»-Serie verfügen über ein Leistungsdiagnostik-Dashboard – und bieten damit mehr Sicherheit, Effizienz und Intelligenz. Die LUKAS Hydraulik GmbH ist Feuerwehrkräften ein Begriff. Seit 1972 entwickelt die im deutschen Erlangen beheimatete Spezialistin hydraulische...
So lautet das neue Motto der Swiss Point AG aus Rickenbach LU. Wie dies die Strategie der Spezialistin für Batterien, Akkus, Funk und Polycom-Zubehör sowie Lampen, Spitalbedarf und Bauzubehör beeinflusst, erklärt uns Geschäftsleiter Miguel Fonollosa. In und um das blaue Firmengebäude im Industriegebiet von Rickenbach nahe Sursee ist es ungewohnt ruhig. Normaler­weise herrscht hier emsiges...
Für Rettungskräfte gilt, was für alle Berufsfachleute gilt: Nichts ist so stetig wie der Wandel und Lernen dauert ein Leben lang. Die nötige Bildung vermittelt – allen voran – die Höhere Fachschule für Rettungsberufe (HFRB) von Schutz & Rettung Zürich. Diese entwickelt sich auch selbst weiter, um fit für die Zukunft zu bleiben. Ein Überblick über die Änderungen für das Jahr 2022. Unsere Welt und...
Werner Iten ist Spezialist für digitales Prozessmanagement, Feuerwehrkommandant und Instruktor bei der Gebäudeversicherung des Kantons Zug. Mit seiner Firma WI data GmbH hat er «Flame», eine Management-Softwarelösung für Feuerwehren, entwickelt. Wir wollten wissen, was das webbasierte Tool leistet. Feuerwehren sind komplexe, oft sehr individuell konstituierte Institutionen. Viele von ihnen sind...
Mit seiner neuen Kampagne «#IMMERDA» wirbt der Verein «helfen helfen® Schweiz» für mehr Respekt und Rückhalt für die hiesigen Einsatz- und Rettungskräfte. Ende Oktober wurde die auf zwei Jahre ausgelegte Kampagne gestartet – mit einer Vorpremiere im BMW Group Brand Experience Center in Dielsdorf. Ende Oktober 2021 rieben sich nicht wenige Besucher*innen der Hauptniederlassung von BMW Schweiz in...
Was Stealth-Bomber für die Luftwaffe sind, sind U-Boote mit Stirlingmotor für die Marine: vom Gegner kaum zu detektierende Angriffswaffen. Schweden nutzt die mehr als 200 Jahre alte Antriebstechnik schon seit 1989 – und Japan seit 2009. Es war ein harter Schlag für die US-Marine. Ein sehr harter Schlag! Vor 15 Jahren sank der damals brandneue, 6,2 Milli­ar­den US-Dollar teure Flugzeugträger USS...
Diese Webseite nutzt Cookies & Analytics. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.