© STIHLKraftvoll und modern: Die Stihl MS 500i ist die weltweit erste Motorsäge mit elektronischer Kraftstoffeinspritzung.Kraftvoll und modern: Die Stihl MS 500i ist die weltweit erste Motorsäge mit elektronischer Kraftstoffeinspritzung.Die Räumung des besetzten Mormont-Hügels in Eclépens VD Ende März 2021 hat wieder einmal gezeigt: Motorsägen sind für Blaulichtkräfte ein unverzichtbares Einsatzmittel. Wir erklären, worauf es bei der Auswahl ankommt.

Wenn Barrikaden durchdrungen werden müssen, umgestürzte Bäume Wege blockieren oder verschlossene Türen den Zugang zum Brandherd vereiteln, brauchen Blaulichtkräfte scharfes Gerät in Form einer Ketten- oder Rettungssäge. Der Markt ist allerdings vielfältig. Damit Sie das Passende für Ihren Einsatzzweck finden, erklären wir mit Spezialisten von Stihl, seit 1971 die meistverkaufte Motorsägen-Marke der Welt, worauf Sie achten sollten.

Moderner ist besser

Die Zeiten, in denen jede Kettensäge mit blauem Dunst die Arbeit aufnahm, sind passé. Moderne Kettensägen sind leichter, handlicher und in puncto Energieverbrauch, Abgas-, Schall- und ­Vibrationsentwicklung um Welten besser als noch vor zehn Jahren. Ganz zu schweigen von den tadellosen Sicherheitsfeatures – wobei Sicherheitsausrüstung stets obligatorisch ist (s. Blaulicht 01/2021).

Benzinmotor-Kettensägen

Benzinmotor-Kettensägen erlauben flexibles Arbeiten – überall und jederzeit. Sie haben viel Power und lassen theoretisch unbegrenzt langes Arbeiten zu. Allerdings sind Motorsägen trotz Leichtbau recht schwer, sehr laut und sie zu starten, bedingt Kraft und Übung. Vor allem aber benötigen Benzinsägen eine regelmässige Motorwartung, wenn, wie im Blaulichtumfeld, höchste Zuverlässigkeit gefragt ist. Nur mit gut eingestelltem Vergaser und frischer Zündkerze startet und arbeitet eine Motorkettensäge optimal.

Ein Highlight ist die Stihl MS 500i, die weltweit erste Motorsäge mit elektronischer Kraftstoffeinspritzung. Kein Vergaser, kein Zündmodul – der Kraftstoff wird direkt ins Kurbelgehäuse eingespritzt, wobei Kraftstoffmenge, Einspritzzeitpunkt und Zündzeitpunkt exakt berechnet werden. Das erhöht die Zuverlässigkeit und beschert viel Leistung. «Die Stihl MS 500i hat mit 1,24 kg/kW ein sensationelles Leistungsgewicht und beschleunigt ihre Kette in 0,25 Sekunden auf 100 km/h. Zudem springt sie stets sofort an – auch bei Kälte oder nach langem Nichtgebrauch», berichtet Enrico Netzer, der 2018 mit der MS 500i bei der 33. Waldarbeiter-WM in Lillehammer Gold im Entasten (U24) eroberte.

© STIHLPraktisch und pflegeleicht: Die Akku-Motorsäge Stihl MSA 220 C-B schneidet selbst dickere Stämme und bietet bis zu 30 Minuten Laufzeit.Praktisch und pflegeleicht: Die Akku-Motorsäge Stihl MSA 220 C-B schneidet selbst dickere Stämme und bietet bis zu 30 Minuten Laufzeit.Akkubetriebene Kettensägen

Akku-Kettensägen werden immer beliebter, denn sie sind umweltfreundlich, leise, leicht, kinderleicht zu starten, sehr zuverlässig und durchaus auch für längere Arbeitseinsätze geeignet. Und das nicht nur im Garten, sondern im Fall der AP-Serie von Stihl auch in der professionellen Landschafts-, Garten- und Baumpflege sowie im Kommunaleinsatz.

Die zu dieser Akkugeräte-Serie zählende Motorsäge Stihl MSA 220 C-B mit 36-Volt-Technologie hält, bestückt mit einem AP-300-S-Akku mit 281 Wh Energieinhalt, rund eine halbe Stunde durch – und im Schnelladegerät AL 500 ist der Akku ebenso schnell wieder voll aufgeladen. Dank ihres 40-cm-Schwerts und bis zu 90 km/h (24 m/s) Kettengeschwindigkeit ist es mit der MSA 220 C-B ein Leichtes, einen umgestürzten Baum mit 30-cm-Stamm zu zerteilen – und mehr Sägepower brauchen Blaulichtkräfte eigentlich nie. Vor allem wenn man in Erinnerung ruft, was Claude Engeler, Revierförster in Sirnach TG und Leiter des Kompetenzzentrums für forstliche Ausbildung in Fischingen, beim Holzerkurs für Feuerwehrkräfte (Blaulicht 01/2020) anmahnte: «Lasst die Finger von allem Holz, das dicker als ein Oberschenkel ist. Dafür braucht es Forstprofis!»

Langes oder kurzes Sägeblatt?

Vor diesem Hintergrund beantwortet sich die Frage, wie lang das Schwert einer Kettensäge sein sollte, fast von allein. Ein langes Schwert ermöglicht zwar das Sägen auch grösserer Bäume. Doch je kürzer das Schwert ist, umso leichter ist die Säge zu handhaben. Für typische Blaulicht-Tätigkeiten im Holz reicht daher eine Schwertlänge von 40 cm in der Regel aus.

© STIHLLeicht und stark: Die Stihl MS 261 C-M mit Stihl-Light-04-Führungsschiene wiegt nur 5,8 Kilogramm und ist entsprechend angenehm zu handhaben.Leicht und stark: Die Stihl MS 261 C-M mit Stihl-Light-04-Führungsschiene wiegt nur 5,8 Kilogramm und ist entsprechend angenehm zu handhaben.Leichter ist besser

Langes, zielgenaues und vor allem sicheres Arbeiten gelingt umso einfacher, je leichter das Gerät, also die Motorsäge ist. Für nicht dauerhaft im Umgang mit der Kettensäge geübte Personen sind sechs bis sieben Kilogramm das Maximum. Ein echter Tipp ist die dritte Generation der Stihl MS 261 C-M mit Stihl-Light-04-Führungsschiene. Diese Motorsäge wiegt nur 5,8 kg und bietet dank 40-cm-Schwert und Stihl-.325“-Pro-Sägekette eine 20 Prozent höhere Schnittleistung als andere Modelle mit 50-ccm-Motor.

© STIHLFür sicheres und effizientes Arbeiten muss jede Kettensäge regelmässig gewartet und gepflegt werden.Für sicheres und effizientes Arbeiten muss jede Kettensäge regelmässig gewartet und gepflegt werden.Pflegen, pflegen, pflegen

Egal ob Akku oder Benzin: Jede Kettensäge benötigt Wartung und Pflege. Es muss stets genug Kettenöl im Tank sein, damit die Kette fein gleitet und ordentlich gekühlt wird. Zudem sollte die Kette immer korrekt gespannt und natürlich scharf sein – und das Schwert muss korrekt und fest sitzen. Dass alle Sicherheitssysteme tadellos funktionieren müssen, ist ohnehin selbstverständlich.

Mehr Informationen und individuelle Beratung zu Ketten- und Rettungssägen erhalten Blaulichtkräfte beim Stihl
Fachhändler sowie im Internet auf www.stihl.ch

Russen mögen es gross und auffällig. Im Stras­sen­­verkehr wie im Einsatz. Darum erfanden sie den Turbolöscher, eine Symbiose aus Panzer und Jet-Triebwerk. Heute stehen Lkw-basierte Aerosollöschfahrzeuge (ALF) im Dienst vieler Werkfeuerwehren. Wenn etwas so richtig deftig schiefgeht, darf man nicht zimperlich sein. Etwa, wenn ein Grossbrand tobt, der mit konventionellen Mitteln nicht zu löschen...
Im August 2021 startet die neue, zweijährige Ausbildung «Fachspezialist/-in Zoll und Grenzsicherheit». Blaulicht erklärt die Strategie, den Aufbau und die Inhalte der Ausbildung für das neue Berufsbild. Vor rund drei Jahren, am 1. Januar 2018, wurde mit dem Programm «DaziT» die digitale Transformation der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) lanciert. Seither finden bei der EZV tiefschürfende...
Vor acht Jahren machte sich Raphael Londero im Bereich Spezialfahrzeugbau selbstständig. Zwischenzeitlich hat sich die Londero GmbH vom 2-Mann-Handelsunternehmen zur 15 Personen starken, GRA-zertifizierten Entwicklungs- und Fertigungsspezialistin gemausert – innovative Produktlösungen inklusive. Im Industriegebiet von Volketswil ZH, in einer rund 1’500 Quadratmeter grossen Halle, stehen...
Die Franzosen machen, worüber die Politik bei uns nur diskutiert: nationale Lösungen! Die Gendarmerie und die Police nationale vertrauen die kommenden vier Jahre bei ihren Mobil­geräten auf eine rein französische Lösung – von Crosscall und Orange Business Services. Erinnern Sie sich? In den vergangenen Monaten wurden, bedingt durch aufgrund der Corona-Pandemie auftretende Lieferschwierigkeiten...
Blaulichtkräfte sind rund um die Uhr im Einsatz – und wissen meist nicht, wo sie wann gebraucht werden. Dennoch sind sie bei Bedarf innert Minuten vor Ort. Damit das funktioniert, ist gute Planung unerlässlich. Viele Blaulichtkräfte vertrauen dabei auf die «E3»-Software der Basler Spezialistin Ethelred AG. In der Schweiz und im benachbarten Ausland vertrauen Hunderte Firmen mit Zigtausenden...
Mauro Zanello ist seit zehn Jahren Flotten­ver­ant­wortlicher von Volvo Schweiz – und damit erster Ansprechpartner für Blaulichtkräfte. Wir sprachen mit ihm über die E-Offensive von Volvo, BORS als Imageträger und die Bedeutung eines guten Vertriebsnetzes. Herr Zanello, Autofahren wird elektrisch. Immer mehr Marken folgen Volvo und wollen etwa ab dem Jahr 2030 den Verbrenner beerdigen. Was...
Beim Workshop «Einsatzfahrzeuge» von BMW Schweiz in Dielsdorf zeigte Stephan Ley, Produkt­manager Einsatz- und Behördenfahrzeuge der BMW Group, auf, wie Fahrassistenzsysteme (FAS) Einsatzkräfte ausbremsen – und weshalb die Politik gefordert ist. Notbremsassistent, Spurhalteassistent, Ampelwarnung, intelligenter Tempoassistent und – aufgepasst – Rettungsgassenassistent. Das sind nur fünf jener 35...
Im Rahmen des Workshops «Einsatzfahrzeuge» von BMW Schweiz in Dielsdorf präsentierte Christian Haberl, CEO der Firma Haberl Electronic GmbH & Co. KG, gleich vier Neuerungen für Blaulichtkräfte, die mit Einsatzfahrzeugen von BMW mobil sind. Einsatzkräften, die BMW fahren, ist die Firma Haberl Electronic GmbH & Co. KG ein Begriff als renommierter Entwicklungs- und Produktionspartner für die...
Am 7. Juli 2021 lud BMW Schweiz die Vertreterinnen und Vertreter von Blaulichtorganisationen zum Workshop «Einsatzfahrzeuge» nach Dielsdorf ein. Dort erfuhren diese aus erster Hand, wie BMW trotz umfangreicher Vernetzung moderner Fahrzeuge einen ebenso umfangreichen Datenschutz gewährleisten will – zumindest für BORS. Mikrofone, Kameras, Radar-, Lidar- und Ultraschallsen­soren,...
Diese Webseite nutzt Cookies & Analytics. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.