Folgende Geschehnisse, bei denen Schweizer Care Teams zum Einsatz kamen, erlangten national wie international grosse Aufmerksamkeit:

© Sandor FizliSymbol der Tragödie: Sandor Fizli von der Hali­fax Daily News fotografiert am Morgen nach dem Absturz der Swissair MD-11 vor Halifax diesen im Atlantik treibenden Pullover.Symbol der Tragödie: Sandor Fizli von der Hali­fax Daily News fotografiert am Morgen nach dem Absturz der Swissair MD-11 vor Halifax diesen im Atlantik treibenden Pullover.2. September 1998
Absturz einer Maschine der Swissair vor Halifax (229 Tote)

11. Januar 1999
Ein Vater erschiesst in St. Gallen den Lehrer seiner Tochter

27. Juli 1999
Canyoning-Unglück im Saxetbach (21 Tote)

10. Januar 2000
Absturz einer Saab 340 der Crossair nahe Nassenwil (10 Tote)

26. September 2000
Zusammenstoss von zwei Helikoptern der Air Glaciers im Val Nendaz (8 Tote)

14. Oktober 2000
Erdrutsch in Gondo VS (13 Tote)

© Polizei VS2012 krachte ein belgischer Reisecar im Sierre­tunnel in die Wand einer Nothaltebucht. 22 Kinder und sechs ihrer Betreuungspersonen starben. Die Care Teams leisteten danach unzählige Einsätze, sowohl für Angehörige als auch für die extrem belasteten Einsatzkräfte.2012 krachte ein belgischer Reisecar im Sierre­tunnel in die Wand einer Nothaltebucht. 22 Kinder und sechs ihrer Betreuungspersonen starben. Die Care Teams leisteten danach unzählige Einsätze, sowohl für Angehörige als auch für die extrem belasteten Einsatzkräfte.11. September 2001
Nach «9/11» reist ein Care Team aus der Schweiz nach New York

27. September 2001
Amoklauf im Zuger Kantonsrat (15 Tote, 15 Schwerverletzte)

24. Oktober 2001
Brandkatastrophe im Gotthard-Strassentunnel (11 Tote)

24. November 2001
Absturz eines «Jumbolino» der Crossair bei Bassersdorf (24 Tote)

23. Juli 2004
Hiflyer-Unfall im Verkehrshaus Luzern (1 tote, 12 verletzte Personen)

27. November 2004
Einsturz einer Tiefgarage in Gretzenbach SO (7 tote Feuerwehrleute)

© Kapo GRNach dem Absturz einer JU-52 am Piz Segnas betreuten Care Teams die Angehörigen der 20 Todes­opfer, aber auch Ein­satzkräfte und Mitarbeitende der Fluggesell­schaft.Nach dem Absturz einer JU-52 am Piz Segnas betreuten Care Teams die Angehörigen der 20 Todes­opfer, aber auch Ein­satzkräfte und Mitarbeitende der Fluggesell­schaft.16. September 2006
Busunglück im Viamala-Tunnel (9 Tote)

12. Juni 2008
Bootsunfall auf der Kander bei Wimmis BE (5 tote Militärangehörige)

13. März 2012
Unfall eines belgischen Cars im Sierretunnel (28 Tote, darunter 22 Kinder)

27. Februar 2013
Amoklauf bei Kronospan in Menznau LU (5 Tote, 5 Verletzte)

12. Mai 2016
Vierfachmord von Rupperswil

23. August 2017
Bergsturz in Bondo an der Nordflanke des Piz Cengalo (8 Tote)

© Kapo SOVor etwas mehr als einem Jahr, im November 2018, starben bei einem Brandunfall in Solothurn vier Erwachsene und drei Kinder. Im Anschluss hatten die lokalen Care Teams viel zu tun.Vor etwas mehr als einem Jahr, im November 2018, starben bei einem Brandunfall in Solothurn vier Erwachsene und drei Kinder. Im Anschluss hatten die lokalen Care Teams viel zu tun.4. August 2018
Absturz einer JU-52 am Piz Segnas (20 Tote)

14. Oktober 2018
Carunfall auf der A2 bei Sigirino TI (1 Tote, 14 teils schwer Verletzte)

6. November 2018
Brand in einem Mehrfamilienhaus in Solothurn (7 Tote, darunter 3 Kinder)

16. Dezember 2018
Busunglück auf der Sihlhochstrasse in Zürich (1 Tote, diverse Schwerverletzte)

13. Januar 2019
Brand in einem Mehrfamilienhaus in Chur (3 Tote: der Vater, der den Brand legte, und 2 Kinder)

Im Mai 2019
Innert vier Tagen geschehen im Kanton Glarus drei tödliche Unfälle. Bei einem stirbt ein Kind im Vorschulalter.

5. Juni 2019
Arbeitsunfall bei der Bergbahn auf den Titlis (1 Toter, 6 Verletzte)

Blaulichtkräfte sind immer da, wenn’s brenzlig wird. Das Team der First Responder Coffee Company unterstützt sie – mit Kaffeespezialitäten und dem «Rescuers’ Fund», aus dem Projekte zugunsten von mehr Akzeptanz und Bekanntheit der Blaulichtarbeit finanziert werden. Schwarz, heiss, stark – und je nach Gusto und Situation mit oder ohne Zucker, Milch, Rahm oder Schuss: Kaffee gehört zum Leben, zu...
Die 1969 von Oskar Thüler gegründete mb-microtec AG ist in Sicherheitskreisen bekannt. 1971 rüstete sie das Schweizer Sturmgewehr aus, 1989 lancierte sie die weltweit erste Uhr mit selbst­­­leuchtenden Ziffernblattmarkierungen.Und nun folgt wieder eine Weltneuheit. 1969 erfand der junge Schweizer Physiker Oskar Thüler das selbstleuchtende Glasröhrchen – und begann mit der Herstel­­lung von...
Die vergangenen Monate haben gezeigt: Hygiene am Arbeitsplatz ist wichtig. Doch während man seine Hände einfach mit Desinfektionsmittel tränken kann, fragen sich viele: «Wie halte ich empfindliche Geräte hygienisch sauber?» Ganz einfach: mit dem UV-C-Desinfekter von CleanSlate. Blaulichtkräfte nutzen im Einsatz eine Vielzahl digitaler respektive elektronischer Geräte wie Mobiltelefone, Tablets...
Die LUKAS Hydraulik GmbH aus Erlangen lan­cierte im August 2021 eine ganz neue Rettungs­­geräte­­generation. Die Geräte der «e3»-Serie verfügen über ein Leistungsdiagnostik-Dashboard – und bieten damit mehr Sicherheit, Effizienz und Intelligenz. Die LUKAS Hydraulik GmbH ist Feuerwehrkräften ein Begriff. Seit 1972 entwickelt die im deutschen Erlangen beheimatete Spezialistin hydraulische...
So lautet das neue Motto der Swiss Point AG aus Rickenbach LU. Wie dies die Strategie der Spezialistin für Batterien, Akkus, Funk und Polycom-Zubehör sowie Lampen, Spitalbedarf und Bauzubehör beeinflusst, erklärt uns Geschäftsleiter Miguel Fonollosa. In und um das blaue Firmengebäude im Industriegebiet von Rickenbach nahe Sursee ist es ungewohnt ruhig. Normaler­weise herrscht hier emsiges...
Für Rettungskräfte gilt, was für alle Berufsfachleute gilt: Nichts ist so stetig wie der Wandel und Lernen dauert ein Leben lang. Die nötige Bildung vermittelt – allen voran – die Höhere Fachschule für Rettungsberufe (HFRB) von Schutz & Rettung Zürich. Diese entwickelt sich auch selbst weiter, um fit für die Zukunft zu bleiben. Ein Überblick über die Änderungen für das Jahr 2022. Unsere Welt und...
Werner Iten ist Spezialist für digitales Prozessmanagement, Feuerwehrkommandant und Instruktor bei der Gebäudeversicherung des Kantons Zug. Mit seiner Firma WI data GmbH hat er «Flame», eine Management-Softwarelösung für Feuerwehren, entwickelt. Wir wollten wissen, was das webbasierte Tool leistet. Feuerwehren sind komplexe, oft sehr individuell konstituierte Institutionen. Viele von ihnen sind...
Mit seiner neuen Kampagne «#IMMERDA» wirbt der Verein «helfen helfen® Schweiz» für mehr Respekt und Rückhalt für die hiesigen Einsatz- und Rettungskräfte. Ende Oktober wurde die auf zwei Jahre ausgelegte Kampagne gestartet – mit einer Vorpremiere im BMW Group Brand Experience Center in Dielsdorf. Ende Oktober 2021 rieben sich nicht wenige Besucher*innen der Hauptniederlassung von BMW Schweiz in...
Was Stealth-Bomber für die Luftwaffe sind, sind U-Boote mit Stirlingmotor für die Marine: vom Gegner kaum zu detektierende Angriffswaffen. Schweden nutzt die mehr als 200 Jahre alte Antriebstechnik schon seit 1989 – und Japan seit 2009. Es war ein harter Schlag für die US-Marine. Ein sehr harter Schlag! Vor 15 Jahren sank der damals brandneue, 6,2 Milli­ar­den US-Dollar teure Flugzeugträger USS...
Diese Webseite nutzt Cookies & Analytics. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.