Uniformen sind omnipräsent. Sie signalisieren jedermann, wen man vor sich hat –
den Staat. Recht und Ordnung. Den Freund und Helfer. Der Reflexe sind jedenfalls viele, manche fehlen hier. Irgendwie im Schatten der «grossen» Beschaffungsvorhaben wird allerdings auch Tuch ersetzt. Wie gegenwärtig in zahlreichen Deutschschweizer Kantonen.

@ www.zh.ch

Der Tages-Anzeiger titelte am 01. Juli 2017: «Tenü dunkelblau für alle Polizeien». Um nachzuschieben: «Die Zürcher Stadtpolizisten trugen von jeher helle Hemden. Das soll sich nun ändern. Wie für viele andere Polizeikorps auch.»

Allein, so einfach ist es nicht. Erstens geht es nicht um «alle Polizeien». Und zweitens ist das mit den Farben oder Badges so eine Sache. Die Stadtpolizei Zürich hatte sich immerhin genötigt gefühlt, am 21. Dezember 2017 eine Medienmitteilung mit folgendem Titel zu versenden: «Korrektur/Präzisierung der Medienmitteilung des Regierungsrates des Kantons Zürich «Neue Uniformen für die Kantonspolizei». Um abzuschliessen, der Entscheid der Stadtpolizei, ob im Rahmen des gemeinsamen Projektes eine neue Uniform angeschafft werde, werde «frühestens nach dem zweiten Tragtest gefällt». Man hört, es gehe unter anderem um die Farbe.

Tatsächlich hatte die Kantonspolizei Zürich gemeinsam mit der Kantonspolizei Bern die Ausschreibung des Auftrags übernommen. Warum? Warum waren nicht auch kleinere, städtische Korps dabei? Können zwei der grössten Korps überhaupt für alle ausschreiben?

Bei der Kantonspolizei Zürich gibt sich der Chef der Kommunikationsabteilung, Reto Scherrer, sehr pragmatisch: Es gehe erstens gar nicht um eine Vereinheitlichung. Bern und Zürich hätten gemeinsam Fahrzeuge ausgeschrieben und dieses erfolgreiche Vorgehen auch bei der Uniformbeschaffung anwenden wollen. Das Zürcher Modell ist immerhin 20 Jahre alt – und es entspricht «hinsichtlich Funktionalität und Qualität des Materials nicht mehr den heutigen Anforderungen.» Andere Korps wurden daraufhin eingeladen, sich bei der korpsübergreifenden Erneuerung der Uniformen zu beteiligen.

Scherrer erklärt, jemand müsse die Ausschreibung übernehmen – schon allein, damit die möglichen Lieferanten nicht mit 18 Korps verhandeln müssen. Aber im spezifizierenden Projektteam seien alle Korps vertreten, die sich entschieden hätten, mitzumachen (also beispielsweise auch die Stadtpolizeien Zürich und Winterthur). Die «Übung» sei völlig freiwillig –
wer nicht wolle, sei eben nicht dabei. Entsprechend sei es auch kein Problem, dass die Zentralschweiz fehle.

«Es wird ein schrittweiser Rollout – und sicher kein ‹Tag X› » 

Ursprünglich war ein Tragtest vorgesehen – dem ein zweiter folgte. Was waren denn die Erfahrungen? Reto Scherrer formuliert es so: «Der erste Tragtest war sehr lehrreich.» Deswegen gebe es den zweiten – es könne ja nicht sein, dass man Verbesserungen erkenne, ohne sie umzusetzen. Der zweite Test läuft bis zum ersten Quartal 2019. Wenn die Lösung als gut befunden wird, werde sie «fixiert» und bestellt. Die Kapo Zürich will 2019 schrittweise umrüsten; alle anderen Korps sind diesbezüglich frei zu entscheiden.

Und die Logistik? Dazu Scherrer: «Absehbar ist: Wir werden keine Lagerhaltung mehr kennen». Abgesehen von diesem fundamentalen Wandel würden verschiedene Logistiklösungen noch diskutiert.

 

Colin Pitchfork war der erste mittels DNA-Profiling überführte Mörder. Zum Verhängnis wurde ihm aber nicht nur die von Sir Alec Jeffreys an der University of Leicester entwickelte DNA-Analyse-Methode, sondern vor allem die Geschwätzigkeit eines Arbeitskollegen. Der Mensch hat zwei individuelle Fingerabdrücke: den klassischen, den er mit den Kuppen seiner zehn Finger hinterlässt, und einen im...
Regelmässiges Training sichert die körper­liche Fitness – und ist für Angehörige von Blaulichtkräften entsprechend wichtig. Doch in Zeiten geschlossener Fitness­center fällt das nicht leicht. Abhilfe soll ein neues digitales Trainingsgerät bringen. Angehörige von Blaulichtkräften müssen topfit sein – körper­lich und geistig. Entsprechend ist regelmässiges Training unabdingbar, denn es sichert...
Homeoffice ist für Einsatzkräfte nicht mehr als ein Traum. Häufig sind sie gezwungen, stundenlang in geschlossenen Räumen zuzubringen. Sind diese mit modernen Luft­reinigern ausgerüstet, ist das nicht nur in Zeiten von Corona gut für die Gesundheitsvorsorge. Der Ludwigsburger Filtrationsspezialist MANN+HUMMEL stellte im Dezember 2020 die mit Hepa-H14-Hochleistungsfiltern bestückten «antiviralen...
Vor 37 Jahren revolutionierte die Genanalyse die Kriminaltechnik, seit 2005 regelt in der Schweiz das DNA-Profil-Gesetz ihren Einsatz. Geht es nach dem Bundesrat, soll die DNA-Analyse mittels Zulassung der DNA-Phänotypisierung künftig eine weitaus potentere Rolle spielen. Wir beantworten die zehn wichtigsten Fragen. Der Bundesrat gibt Gas beim Thema DNA-Phänotypisierung: Strafverfolgungsbehörden...
Schlaue Köpfe schützen sich – vor allem, wenn sie im Rettungseinsatz mit scharfem Gerät hantieren, namentlich mit einer Motor- oder Rettungssäge. Schnittfeste Kleidung, Sicherheitsstiefel, Handschuhe sowie Helm und Gehörschutz sind Pflicht. Kein Mitglied eines Sondereinsatzkommandos würde ohne Schutzweste zu einem Einsatz eilen, kein Feuerwehrmann sich getrauen, eine Glasscheibe mit blossen...
Seit der Respekt für Blaulichtkräfte schwindet, steigt die Zahl der «dynamischen Risiko-Einsätze» bei denen Einsatzkräfte unvorhergesehen in bedrohliche Lagen geraten. Schutzwesten sind dann mehr als nützlich. Zahlreiche BORS-Institutionen vertrauen dabei auf Produkte des belgischen Herstellers Seyntex N.V. Wäre der Anlass nicht derart negativ behaftet, Armin ­Landolt, Gründer und Inhaber der...
Mit der Kampagne «Rettungsgasse Schweiz» wurde der vom Basler Pascal Rey gegründete Verein «helfen helfen® Schweiz» bekannt. 2021, vier Jahre nach der Gründung, startet der Verein die Kampagne «#IMMERDA». Im Fokus: die Blaulichtkräfte und deren Leistungen für die Gesellschaft. Seit 1. Januar 2021 ist es gesetzliche Pflicht, bei Stau auf Autobahnen und Autostrassen mit mindestens zwei...
Hunde sind die besten Freunde des Menschen – und ein Leben ohne Hund ist möglich, aber nicht erstrebenswert. Wer’s nicht glaubt, kennt folgende sieben Geschichten der mutigsten vierbeinigen Helden nicht. Togo – der Langstreckenläufer Im Winter 1925 brach in der abgelegenen Hafenstadt Nome, Alaska, die Diphtherie aus – und bedrohte das Leben von rund 10’000 Menschen. Zwar existierte ein Serum –...
Drohnen spalten die Gesellschaft. Die einen prognostizieren ihnen eine gigantische Zukunft, andere verunglimpfen sie als «fliegende Kameras». Sicher ist: Bei Militär, Polizei sowie Schutz- und Rettungsdiensten leisten Drohnen wertvolle Arbeit. Und mit künstlicher Intelligenz an Bord werden sie zu wahren Überfliegern. Im April 2019 stellte die Schweizerische Rettungsflugwacht die «Rega-Drohne»...
Diese Webseite nutzt Cookies & Analytics. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.