© FW AdelbodenFritz Schranz – hier neben der Waschmaschine im neuen Magazin – ist zufrieden, dass endlich eine bessere Einsatzhygiene möglich ist.Fritz Schranz – hier neben der Waschmaschine im neuen Magazin – ist zufrieden, dass endlich eine bessere Einsatzhygiene möglich ist.Viele Jahre hatte die Feuerwehr Adelboden ein Problem, das nicht wenige kleinere Feuerwehren im Land kennen: Im Magazin gab es keinen Platz für eine eigene Wäscherei. Das hat sich vor gut einem Jahr geändert.

Fritz Schranz, Mitglied im Dreierteam des Kommandos der Feuerwehr Adelboden, ist zufrieden. Seit November 2022 residiert «seine» Feuerwehr in einem neu errichteten ­Magazin (siehe Box), in dem auch der Werkhof untergebracht ist – und hat endlich genug Platz, um eine ordentliche Schwarz-Weiss-Trennung durchführen und die Einsatzausrüstung selbstständig reinigen und pflegen zu können.

Zwar, so Fritz Schranz, sei es ein enormer Aufwand – sowohl administrativer als auch politischer Art – gewesen, das Gross­projekt zu realisieren. Doch dieser habe sich ebenso gelohnt wie die rund 1’500 Mannstunden, welche die ­Feuerwehr selbst in den Innenausbau des Neubaus investiert hat. «Teilweise war es mühsam, alles selbst in die Hand nehmen und den Leuten erklären zu müssen, wofür der ganze Aufwand nötig ist», sagt er. «Doch am Ende haben sich das jahrelange Sparen und die Eigeninitiative ausge­-zahlt – gerade auch im Hinblick auf die Einsatzhygiene.»

Wurden die Einsatzkleider und die Einsatzausrüstung früher meist auswärts, teils aber auch von den Angehörigen der Feuerwehr zu Hause in der privaten Waschmaschine ge­reinigt, verfügt die Feuerwehr Adelboden nun über zwei moderne Miele-Professional-Geräte für die Reinigung und das Trocknen der Einsatzbekleidung sowie über eine von der GROWAG gelieferte ALRO-Maschine für die Reinigung, ­Desinfektion und Trocknung der Atemschutzausrüstungen. «Früher waren wir sicher nicht auf der Höhe der Zeit, was die Hygiene anbelangt», sagt Fritz Schranz. «Heute aber können wir die Schwarz-Weiss-Trennung – räumlich und ausrüstungstechnisch – markant besser umsetzen. So ­können die AdF darauf vertrauen, dass ihre PSA nach den Einsätzen sowie nach Übungen maschinell gereinigt, nötigen­falls re-imprägniert und im Trockenschrank auf­bereitet wird.»

Die neue Waschmaschine Miele PWM 912 ist elektrobeheizt, frei programmierbar und verfügt über eine Spezialtrommel für die Ausspülung grober Verschmutzungen. Diese hat ein Volumen von 110 Litern und fasst bis zu 12 Kilogramm. ­Zudem erlaubt sie im Programm «Schutzkleidung imprä­gnieren» ein sehr gleichmässiges und konzentriertes Auf­tragen von Imprägniermitteln.

Der neue Trockenschrank Miele DC 120 WW erlaubt es,­ ­Einsatzkleider bewegungsfrei zu trocknen und bei hohen Temperaturen nachhaltig zu re-imprägnieren. Dazu müssen die Kleider nicht auf links gezogen werden, sondern werden einfach auf die vier Belüftungsbügel gehängt. So trocknen sie innen wie aussen gleichermassen schnell und sicher. Für Handschuhe, Mützen, Masken und andere kleinere ­Stücke stehen Halter an der Tür sowie Haken zur Verfügung. Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit, den Trockenschrank kontinuierlich zu beschicken. So können Trocknungsgüter zu beliebigen Zeitpunkten hinzugefügt oder entnommen ­werden, was eine kontinuierliche Trocknung unterschiedlichster Waren ermöglicht.

Ursprünglich für den Militäreinsatz entwickelt, erfreut sich gefriergetrocknete Fertignahrung zunehmend grosser Beliebtheit bei Outdoor-Workern sowie für die Notreserve. Aber auch für Blaulichtkräfte ist die hochwertige Einsatz­verpflegung von Tactical Foodpack eine Empfehlung. Bei Tactical Foodpack ist der Name Programm. Die in ­Estland ansässige Firma entwickelt leicht zu transportierende,...
In Lausanne wurde im Dezember 2023 die 24/7-Notrufzentrale des neuen Alarm Receiving Center (ARC) eingeweiht. Die Technik für den hochmodernen Kommando- und Kontrollraum stammt von der Schweizer Spezialistin WEYTEC. Was in einigen Deutschschweizer Städten und Kantonen bereits mit Erfolg vorexerziert wurde, ist nun auch in ­Lausanne Realität: Mehrere zuvor räumlich getrennt untergebrachte...
Höher, schneller, weiter? Im urbanen Umfeld ist das nicht zielführend. Daher lohnt ein Blick auf den neuen voll­elektrischen Volvo EX30. Dieser bietet dank kompakter Aussenmasse eminente Vorteile – auch über die Grenzen der Stadt hinaus. Blaulichtkräfte schleppen viel Ausrüstung mit – und sind daher meist mit Fahrzeugen unterwegs, die in der Fahrgastzelle ebenso viel Platz bieten wie im...
Aus Deutschland kommen zwei neue Produkte, welche die Arbeit von Feuerwehren erleichtern. Einerseits bei der Entrauchung grossvolumiger Objekte und andererseits im Fall von Vegetationsbränden. Müssen bei einem Brandfall grossvolumige Objekte wie ­Lager- und Produktionshallen entraucht werden, wird es oft schwierig. Denn meist werden in Feuerwehrfahrzeugen nur mobile Lüfter mitgeführt – und es...
Elektrische Energie an jedem Ort: Wofür bisher Stromgeneratoren benötigt wurden, genügt künftig eine leistungsstarke mobile Batterie. Beispielsweise die mobilen 230-Volt-Akkus von instagrid. Stecker rein und los geht’s: Mit der tragbaren 230-Volt-Batterie «instagrid ONE» können Einsatzkräfte zahlreiche elektrische Geräte mit normalem Netzstecker ortsunabhängig nutzen – ohne dass zuvor ein...
Spektrometer, Scanner und Strahlenmessgeräte waren einst schwer und klobig. Heute ermöglichen tragbare Geräte sekundenschnelle Vor-Ort-Analysen für Gase, Chemikalien, Gefahrstoffe und mehr. Das ist für Blaulichtkräfte wertvoll. Polizisten, Soldaten, Grenzwächter und Zöllner sowie Feuer­wehrleute und Sicherheitsdienste stehen alle vor derselben Herausforderung: Sie suchen nach versteckten und...
Anfang März 2024 dreht sich auf der Messe Nürnberg alles um neue Führungs- und Einsatzmittel für Behörden und Organisationen mit Rettungs- und Sicherheitsaufgaben (BORS) sowie das Militär. Während die IWA OutdoorClassics 2024 auf ihr 50-Jahr-Jubiläum fokussiert, öffnet die Enforce Tac ihre Türen einen Tag länger und auf viel mehr Fläche als bisher – und das aus guten Gründen. Am 29. Februar 2024...
Seit gut zweieinhalb Jahren gibt es den von Feuerwehr-Fan Peter von Arx aus Walperswil kreierten Firefighter Gin. Der schmeckt erfrischend anders, setzt ökologische Massstäbe und ist neuerdings auch ausserhalb der Schweiz erhältlich. Nicht selten entstehen gute Ideen in trauter Runde – spät in der Nacht –, um dann langsam zu reifen, ehe sie wahrhaft Gestalt annehmen und zur Erfolgsgeschichte...
Diplomierte Rettungssanitäter HF sind für die hoch­stehende medizinische Versorgung in der Präklinik und unsere Gesellschaft eminent. Doch es gibt zu wenige davon. Nun wollen die Höhere Fachschule für Rettungsberufe (HFRB) und Schutz & Rettung Zürich (SRZ) mit dem Pilotlehrgang «Zurück in die Zukunft» Wiedereinsteiger zur Rückkehr motivieren. Die Rettungsdienste sind personell am Limit. Gründe...
Diese Webseite nutzt Cookies & Analytics. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.