© NeoRescue® GmbHDie Lifebox® des Schweizer Start-ups NeoRescue® ermöglicht die sichere Evakuierung von Säuglingen in einem geschlossenen Überdrucksystem.Die Lifebox® des Schweizer Start-ups NeoRescue® ermöglicht die sichere Evakuierung von Säuglingen in einem geschlossenen Überdrucksystem.NeoRescue® aus Unterentfelden wurde nach einem Brand auf der Neonatologie-Station eines Schweizer Spitals gegründet, mit dem Ziel, ein sicheres Evakuationsmittel für Säuglinge zu entwickeln. Auf der Interschutz 2022 feiert die Lifebox® nun Premiere.

Säuglinge sind ebenso herzig wie hilflos – und benötigen besonderen Schutz. Erst recht, wenn sie evakuiert werden müssen. Doch genau da hapert es. Als es 2015 in der Küche der Neonatologie-Station eines Schweizer Spitals brannte, offenbarten eine nachgehende Analyse und eine Ernstfallübung: Ohne spezifische Evakuierungsgeräte ist eine Rettung von Säuglingen kaum möglich. Die üblicherweise verwendeten Atemschutzmasken und Fluchthauben sind für Säuglinge keine Option und die Evakuierung im Inkubator scheitert an dessen Gewicht (rund 150 Kilogramm).

Nachdem intensive Recherchen sowie Nachfragen bei Feuerwehren und Spitälern keine Lösung brachten, entschieden David Selinger, Rahel Frey, Roland Joho, Oli Klemensberger und Nicola Morellini, damals alle Angehörige der Betriebsfeuerwehr des betroffenen Spitals: «Wir gründen eine Firma und entwickeln eine ebenso sichere wie einfach handhabbare Evakuierungslösung für Säuglinge!»

Auf der diesjährigen Interschutz präsentiert ihr Unternehmen NeoRescue® nun die Lifebox®, eine robuste, aber leichte Kunststoffbox mit geteiltem Deckel, Tragebändern und Überdrucksystem. Der Säugling wird im Evakuierungsfall in die Box gelegt und innerhalb des geschlossenen Systems während rund einer halben Stunde mit Luft aus einer 3-Liter-PSA-Atemluftflasche versorgt. So kann das Kleinkind leicht evakuiert werden – geschützt gegen Rauchgase und andere gasförmige Schadstoffe, Stösse, Wasser und starke (für Säuglinge lebensbedrohliche) Temperaturschwan­kungen.

© NeoRescue® GmbHDas Gründerteam von NeoRescue® wurde durch einen Küchen­brand auf der Neonatologie-Station eines Schweizer Spitals zur Entwicklung des Lifebox® inspiriert.Das Gründerteam von NeoRescue® wurde durch einen Küchen­brand auf der Neonatologie-Station eines Schweizer Spitals zur Entwicklung des Lifebox® inspiriert.Laut NeoRescue® können die Rettungsboxen zwar erst nach einer obligatorischen Produktschulung, aber ohne medizinisches Fachwissen genutzt werden. Daher eignen sie sich nicht nur für den Einsatz in medizinischen Facheinrichtungen, sondern auch bei Feuerwehr, Polizei, in öffentlichen Gebäuden wie Hotels oder Kitas sowie in öffentlichen Transportmitteln und auf Schiffen.

Aktuell sind drei Varianten erhältlich: Die Lifebox® single (15 Kilogramm) bietet Platz für die Rettung eines Säuglings ohne Überwachungsgeräte. Die Lifebox® universal (18 Kilogramm) bietet Platz für die Rettung von ein oder zwei Säuglingen ohne Überwachungsgeräte – und eignet sich auch für Rettung kleinerer Haustiere. Die Lifebox® double (18 Kilogramm) bietet Platz für zwei Säuglinge und die zugehörigen Überwachungsmonitore. Die Preise für die Lifebox® starten bei rund 15’000 Franken.

Mehr Infos gibt’s bei der NeoRescue® GmbH, Bucheggweg 9, 5035 Unterentfelden, 062 552 11 44, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.neorescue.swiss.

Auf der INTERSCHUTZ 2022 wird die Initiative «CO macht KO» für die Prävention von Kohlenmonoxidvergiftungen vorgestellt. Wir haben nachgehakt, weshalb dieses Gas so gefährlich ist, ob es wirklich durch Wände diffundieren kann und was Kanarienvögel mit der Problematik zu tun haben. Werden die Tage wärmer und länger, machen sich Feuerwehrleute, Sanitäter*innen und Notärztinnen*Notärzte Sorgen....
Pascal Jaggi trat am 1. August 2021 seine Verantwortung als CEO der Swissphone-Gruppe an. Kurz zuvor, am 15. Juli 2021, hatte das Unternehmen die instaSolution AG übernommen. Wir sprachen mit Pascal Jaggi über die strategische Bedeutung dieser Akquise, den Pager der Zukunft – und eine Überraschung an der INTERSCHUTZ 2022. Herr Jaggi, die Swissphone Wireless AG wurde 1969 als Familienunternehmen...
Was mit Steckbausteinen im Kleinen funktioniert, wird mit modularen Betonblöcken zur gesamtheitlichen Systemlösung im Grossen: Mit SwissBlock®-Systemsteinen kann man schnell und flexibel nahezu alles realisieren. Davon profitieren auch Blau- und Gelblichtorganisationen. Rettungs- und Einsatzkräfte wissen, was ein wirklich gutes Tool auszeichnet: Es ist robust und durchdacht konstruiert. Es ist...
In Dortmund werden mobile Robotersysteme und Drohnen für die zivile Gefahrenabwehr erforscht, entwickelt und erprobt – in einem im Oktober 2021 eröffneten «Living Lab», das knapp 3’000 Quadratmeter Versuchsfläche bietet. Wenn Menschen nicht mehr weiterkommen – etwa aufgrund extremer Hitze, Gefahrstoffen, Kontamination, Wasser oder akuter Einsturzgefahr –, können «Blechkamerad*innen», also...
Die in Luzern ansässige Shiptec AG erhielt im Dezember 2020 vom Kanton Freiburg den Zuschlag für den Bau eines neuen Polizeieinsatzbootes für den Neuenburger- und den Murtensee. Anfang April 2022 wurde das 13 Meter lange Schiff ausgeliefert. Schiffe für die Schweiz zu bauen, hat in Luzern eine lange Tradition. Bereits 1931 entstand dort im Auftrag der Schifffahrtsgesellschaft des...
Einsatzkräfte sind ständig unterwegs und auf absolut zuverlässige, robuste Ausrüstung angewiesen. Dazu gehört auch das Schuhwerk, das sicher, langlebig und komfortabel sein muss. Die von HAIX komplett in Europa gefertigten Schuhe und Stiefel für Polizei- und Militärkräfte erfüllen all diese Kriterien. Erleben Sie Haix live – auf der INTERSCHUTZ Halle 15, Stand H47 Polizist*innen haben viele...
1993 entwickelte Nik Keel das Belüftungssystem «Passat». Heute ist seine TB-Safety AG eine anerkannte Speziallieferantin von Belüftungssystemen und belüfteten Vollschutzanzügen. Wir sprachen mit dem Gründer über seine Motivation, die neuesten Produkte und aktuelle Entwicklungsprojekte. Herr Keel, 2023 werden Sie das 30-Jahr-Jubiläum der Markteinführung des ersten von Ihnen entwickelten...
NeoRescue® aus Unterentfelden wurde nach einem Brand auf der Neonatologie-Station eines Schweizer Spitals gegründet, mit dem Ziel, ein sicheres Evakuationsmittel für Säuglinge zu entwickeln. Auf der Interschutz 2022 feiert die Lifebox® nun Premiere. Säuglinge sind ebenso herzig wie hilflos – und benötigen besonderen Schutz. Erst recht, wenn sie evakuiert werden müssen. Doch genau da hapert es....
Knapp 1’200 Aussteller *innen aus aller Welt zeigen an der INTERSCHUTZ 2022 knapp 1’700 Produkte. Darunter befinden sich 99 Premieren. Wir stellen die wichtigsten, spannendsten und auch die skurrilsten Neuheiten, die es auf dem Messegelände ­ in Hannover zu bestaunen gibt vor. Weniger Belastung im Feuerwehreinsatz Die auf Schutz- und Einsatzkleidung für Feuerwehren sowie Systeme für den...
Diese Webseite nutzt Cookies & Analytics. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.