Der Blick zurück und in die Zukunft

Von 1894 bis weit in die Zukunft: Vom 14. bis 17. November 2017 erzählt die SICHERHEIT 2017 in Zürich viele Geschichten. Zum Beispiel im «History-Tunnel», wo Produkte präsentiert werden, die einst bahnbrechende Innovationen waren. Innovationen, wie es sie auch heute gibt und die im «IPS – Innovationspark SICHERHEIT» gezeigt werden.

Während der SICHERHEIT 2017 werden der «History-Tunnel» und der «IPS – Innovationspark SICHERHEIT» ganz neue Messeerlebnisse bieten. Beide Plattformen werden in der Halle 4 umgesetzt.

History-Tunnel: Der Blick in die Vergangenheit

Einst waren es bahnbrechende Innovationen, von Menschen und Unternehmen, die mutig in die Zukunft blickten. Heute schauen wir auf diese Entwicklungen und Erfindungen zurück, teils mit Bewunderung, teils mit einem Lächeln. Der «History-Tunnel» anlässlich der SICHERHEIT 2017 wird den Messebesuchern anhand verschiedenster Beispiele die Entwicklungen und Prozesse von den ursprünglichen Gefahren und Risiken bis hin zu den aktuellsten Lösungen aufzeigen. Rund 15 Aussteller beteiligen sich am «History-Tunnel».

Das älteste Beispiel stammt aus dem Jahr 1894. Damals wurden die ersten einfachen «automatisierten Brandmelder» entwickelt. Das war nichts anderes als ein Vogelkäfig, in dem zwei Vögel gehalten wurden. Der bei einem Brand entstehende Rauch führte zur Bewusstlosigkeit oder zum Tod der Tiere. Sie fielen von ihrer Stange auf den Boden des Käfigs. Durch das Gewicht des Vogels wurde ein elektrischer Kreislauf geschlossen und der Brandalarm ausgelöst. Zur Vermeidung von Fehlalarmen, beispielsweise bei einem natürlichen Tod eines Vogels, wurde der Alarm nur dann ausgelöst, wenn beide Vögel auf die Bodenplatte fielen.

Der «History-Tunnel» erzählt aber noch weitere Geschichten. Zum Beispiel jene des Kassenschrankes Vidmar von Züblin Firesafe (1900), des ABUS Vorhängeschlosses No. 375Z von ABUS Schweiz (1924), einer Brandzentrale von Siemens (1945), eines Videoüberwachungsmonitors von EOTEC (1965), eines Multi-Lock-Schlosses von Eichholzer (1975), des ersten Defibrillators von Procamed (1988) und viele Geschichten mehr.

IPS – Innovationspark SICHERHEIT: Der Blick in die Zukunft

All diese Entwicklungen waren einst Innovationen, die den Markt und die Branche veränderten. Natürlich gibt es solche Innovationen auch heute noch. Welche dieser Entwicklungen auf den Markt und auf die Branche tatsächlich grossen Einfluss haben werden, wird die Zukunft zeigen. Den Blick in diese mögliche Zukunft erlaubt der neue «IPS – Innovationspark SICHERHEIT». Zu bestaunen gibt es unter anderem ein Alarmsystem für Alleinarbeitende basierend auf Google Mobile Services (Ascom), innovative Bildanalyse-Sequenzen (EOTEC), videobasierte Branderkennung (Bosch), eine cloudbasierte Alarmierungs- und Kommunikationslösung (instaSOLUTION) oder einen Soft-Ice-Roboter (Marvelboy), der im Prinzip nicht nur Soft-Ice verteilen kann, sondern auch als Basis für verschiedene Sicherheitsanwendungen dienen könnte. Auch im «IPS – Innovationspark SICHERHEIT» stellen insgesamt rund 15 Unternehmen aus, welche die Besucher mit ihren Innovationen in ihren Bann ziehen werden.

Viele Erfolgsgeschichten

Geschichte schreibt auch die Fachmesse an sich: Alleine schon, dass die SICHERHEIT in diesem Jahr zum 21. Mal stattfindet und erneut einen umfangreichen Einblick in alle Themen der Sicherheit bieten wird, ist eine Geschichte: eine Erfolgsgeschichte! Genauso wie der messebegleitende SICHERHEIT-Fachkongress, der erstmals direkt in die Messe integriert und in den Hallen 3 und 5 stattfinden wird. Für die 13 Kongressmodule wird wie gewohnt auf höchste Qualität und auf praxis- und lösungsorientierte Vorträge geachtet und die Themen umfassen ein breites Spektrum. Der Anmeldestand beweist schon im Vorfeld: Auch der SICHERHEIT-Fachkongress 2017 hält, was er verspricht! Das detaillierte Programm sowie die Möglichkeit sich für den Fachkongress anzumelden, gibt es unter www.save.ch.

Erfolgsgeschichten schreiben ausserdem die Gewinner von zwei Preisen, die anlässlich der SICHERHEIT 2017 verliehen werden: Der VBSF (Schweizerischer Verein von Brandschutz und Sicherheitsfachleuten) vergibt am 14. November 2017 um 16.45 Uhr im Forum rot (Halle 5) den «VBSF Sicherheitspreis 2017», das ASIS Swiss Chapter wird am 16. November 2017 um 16.45 Uhr im Forum blau (Halle 3) den «ASIS Young Professionals Annual Award in Switzerland» prämieren. Beide Preisverleihungen sind öffentlich und für alle Besucher zugänglich und dauern je rund 15 Minuten.

Online-Tickets sind erhältlich

Laufend aktualisierte Informationen zur SICHERHEIT 2017 gibt es unter www.sicherheit-messe.ch, wo auch Online-Tickets für den Messebesuch erhältlich sind.

Die SICHERHEIT 2017 bietet einen 360-Grad-Blickwinkel auf die aktuellsten Themen der Branche.

 

Die Messe in Kürze

Termin Dienstag, 14. bis Freitag, 17. November 2017

Ort Messe Zürich, Zürich-Oerlikon | Schweiz

Öffnungszeiten Dienstag bis Freitag, 09.00 bis 17.00 Uhr

Eintritt Tageskasse ohne Registrierung CHF 20.-
Online Eintrittsticket mit Registrierung gratis

Infos zur Messe www.sicherheit-messe.ch

Infos zum Fachkongress www.save.ch

 

Kontakt für weitere Informationen zur Messe SICHERHEIT:

Exhibit & More AG, 8117 Fällanden
Heinz Salzgeber, Messeleiter und Lea Maurer, Head Communications
Telefon +41 (0)44 806 33 99, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.sicherheit-messe.ch

Kontakt für weitere Informationen zum SICHERHEIT-Fachkongress:

SAVE AG, Markus Good, Tittwiesenstrasse 61, 7000 Chur
Telefon: +41 (0)43 819 16 40, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.save.ch

Diese Webseite nutzt Cookies & Analytics. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.
Weitere Informationen