headerheader

„In diesen herausfordernden Zeiten ist uns allen sehr bewusst geworden, wie wichtig der persönliche Austausch ist. Und wir haben gelernt, dass eine digitale Veranstaltung diesen erheblichen Aspekt einer Messe nicht vollkommen ersetzen kann. Im vergangenen Jahr hatte der PMeV noch einer großartigen Jubiläums-PMRExpo im 20. Jahr ihres Bestehens entgegengefiebert, die dann aufgrund der Pandemie nur als digitales Format umgesetzt werden konnte. Deshalb freue ich mich persönlich umso mehr, dass die PMRExpo 2021 wieder als Präsenzveranstaltung in Köln stattfinden wird. Wir als PMeV werden eine verantwortungsvolle Messe durchführen, die ein umfassendes Hygiene-und Sicherheitskonzept berücksichtigt.“

Bernhard Klinger, Vorsitzender des Vorstandes, PMeV

Wiedersehen auf der PMRExpo 2021 in Köln

pmrexpo2021pmrexpo2021Vom 23. bis zum 25. November findet in Köln die diesjährige Edition der PMRExpo statt. In diesem Jahr werden circa 230 nationale und internationale Aussteller erwartet, welche sich auf einer Gesamtausstellungsfläche von knapp 10.000 Quadratmetern präsentieren werden. Die PMRExpo 2019 begrüßte mehr als 4.600 Besuchern auf dem Kölner Messegelände. Von der Industrie, über Behörden, bis hin zu Organisationen mit Sicherheitsaufgaben ist ein breites Interesse der Fachbesucher deutlich erkennbar. „Das Fachwissen vieler Besucher ist groß.Sie führen einen sehr intensiven Dialog mit uns und stellen Fragen“, zeigt sich Lars Grothe(JVCKennwood) äußerst angetan.

Die PMRExpo bietet als europäische Leitmesse für sichere Kommunikation eine attraktive Plattform für Aussteller und Besucher in den Bereichen Telekommunikation, Infrastrukturelemente, Leitstellen-und Sicherheitstechnik, sowie für Anbieter von Applikationslösungen, Gerätezubehör und relevanten Dienstleistungen rund um sicherheitskritische Kommunikation und Objektfunk. Der Einsatz-und die sicherheitskritische Kommunikation ist wichtiger denn je und somit verzeichnet die PMRExpo ein zunehmendes Wachstum. Die „Show“ als Messe wird erneut vom „Summit“ als etablierter Kongressbereich begleitet. Dieser präsentiert sich an drei Konferenztagen mit einer klar definierten Struktur und bietet eine einzigartige Entscheidungsfreiheit. Sie haben die Wahl zwischen einem Einzelticket zu den jeweiligen Thementagen oder einem attraktiven Kombiticket für alle drei Tage des Summit.

Dienstag, 23. November 2021: Strategy & Innovation

Mittwoch, 24. November 2021: Users & Best Practice

Donnerstag, 25. November 2021: Command and Control Centres

Mehr Infos zur PMRExpo 2021 unter www.pmrexpo.de

Auchverantwortlicher Projektleiter, David Schönrock, freut sich erwartungsvoll auf die Messe in Köln und ist überzeugt, dass die diesjährige PMRExpo wieder ein Ort der Begegnung sein wird:

„Eine lehrreiche Zeit, begleitet mit vielen neuen Erfahrungen, liegt hinter uns als Veranstalter der PMRExpo. Wir sind sehr dankbar an unsere Aussteller, Besucher und Partner für das bisher entgegengebrachte Vertrauen. Die Zuversicht, die PMRExpo 2021 als Präsenzveranstaltung durchzuführen und das immense Interesse der Branche, motiviert uns als Projektteam jeden Tag aufs Neue. Wir werden Aufgaben und Herausforderungen bewerkstelligen, Veränderungen einführen und uns letztendlich weiterentwickeln. Stets mit dem Ziel vor Augen ein Wiedersehen auf der PMRExpo 2021 zu ermöglichen. Es wird nicht so sein wie in der Vergangenheit, es ist ein Wandel für jeden Einzelnen, aber: Wir freuen uns Sie in Köln persönlich begrüßen zu dürfen!“

David Schönrock, Projektleiter, EW Medien und Kongresse GmbH

Die PMRExpo, Europäische Leitmesse für das Netzwerk Sichere Kommunikation, findet bereits zum 21. Mal statt. Seit 2009 ist die Koelnmesse ihre Heimat. Eine große Zahl von nationalen und internationalen Ausstellern sind vertreten, z. B. Hersteller, Anwender und Betreiber von Professional Mobile Radio Systemen. Ideeller Träger der PMRExpo ist der PMeV –Netzwerk Sichere Kommunikation. Veranstalter ist die EW Medien und Kongresse GmbH aus Berlin.

www.pmrexpo.de

Der PMeV ist ein Zusammenschluss von Experten für Kommunikationslösungen im mobilen professionellen Einsatz. Seine Mitglieder sind Hersteller, System-und Applikationshäuser sowie Netzbetreiber und Nutzer. Ziel des PMeV ist es, den PMR-Markt in Deutschland weiter zu entwickeln. Er stellt die Bedeutung von PMR-Lösungen für Wirtschaft und Volkswirtschaft dar und beeinflusst die politisch-regulatorischen Rahmenbedingungen für den Einsatz Professioneller Mobilfunklösungen. Als führender Kompetenzträger in Sachen PMR inDeutschland bietet er zu diesem Zweck ein Forum für einen neutralen, herstellerunabhängigen und partnerschaftlichen Dialog mit den Marktpartnern, der Politik sowie den Behörden und Institutionen. Der PMeV bietet Herstellern, Anwendern und Bedarfsträgern zudem eine neutrale Dialogplattform zur Bewertung von Technologien und zur Erörterung von Chancen und Risiken technischer Lösungen und Konzepte. Der PMeV fördert Standards und wirkt an deren Weiterentwicklung im Sinne der Anforderungen des deutschen Marktesaktiv mit.

EW Medien und Kongresse GmbH aus Berlin ist führender Informationsanbieter für die Energie-und Wasserwirtschaft inDeutschland und liefert aktuelles Branchenwissen medienübergreifend aus einer Hand. Unter dem Leitspruch "Wissen ist unsere Energie" arbeitet EW täglich daran, die wichtigsten Brancheninformationen zusammenzutragen und aufzubereiten. Qualität, Aktualität und Praxisnähe stehen dabei immer im Mittelpunkt.Durch die Nähe zum BDEW, Bundesverband der Energie-und Wasserwirtschaft, reagiert EW schnell auf aktuelle politische und rechtliche Entwicklungen. EW führt ebenfalls Veranstaltungen zu PMR-Themen durch, so beispielweise den Infotag PMR für Versorgungsunternehmen, die Fachtagung Bereitschaftsdienst, Veranstaltungen rund um Notfall-und Krisenmanagement und seit 2013 auch die PMRExpo.

Presse-Ansprechpartnerin:
Ann-Kathrin Urban
EW Medien und Kongresse GmbH
Kaiserleistraße 8A
63067 Offenbach am Main
Telefon: +49 (0) 69/7104687-140
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.ew-online.de

rotes kreuz schweizrotes kreuz schweiz

Überall auf der Welt hat die Corona-Pandemie soziale Ungleichheiten verschärft, besonders verletzliche Bevölkerungsgruppen geschwächt und dem Gesundheits- und Sozialwesen zugesetzt. Anlässlich des Weltrotkreuztags am 8. Mai ruft das Schweizerische Rote Kreuz (SRK) zu mehr Solidarität auf.

Armut, Ernährungsunsicherheit und eine unzureichende öffentliche Gesundheitsversorgung führen dazu, dass die Pandemie insbesondere im globalen Süden die sozialen Ungleichheiten weiter verschärft. Angesichts dieser Gesundheitskrise und deren Folgen für die Weltbevölkerung ruft das SRK zu weltweiter Solidarität auf. Auch ärmere Länder sollen Personen, die zu einer Risikogruppe gehören, so rasch wie möglich schützen können. Dazu brauchen sie genügend Impfstoff, aber auch massive Unterstützung bei den enormen logistischen Aufgaben, die sie zu bewältigen haben. Die Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften hat sich zum Ziel gesetzt, weltweit 500 Millionen Personen zu impfen.

Armutsbetroffene nicht alleine lassen

Die nationalen Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften setzen sich weltweit für die Pandemiebewältigung ein. Sie führen Präventionskampagnen durch, verbessern den Zugang zu Trinkwasser, unterstützen die lokalen Gesundheitsbehörden und leisten direkte Hilfe für besonders vulnerable Menschen. Auch in der Schweiz sind durch die Pandemie viele Menschen in finanzielle Not geraten. Selbständige, Arbeitnehmende aus Niedriglohn-Branchen oder Menschen, welche bereits vor der Krise an der Armutsgrenze lebten, können lebensnotwendige Ausgaben nicht mehr stemmen. Das SRK fordert, dass diese Menschen von Bund und Kantonen weiterhin unterstützt werden. Die Unterstützung von Hilfsorganisationen muss subsidiär bleiben. Im Jahr 2020 unterstützte das SRK Menschen in Not mit finanzieller Soforthilfe im Umfang von 11.5 Millionen Franken.

Weltweiter Effort

Anlässlich des Weltrotkreuztags erinnert das Rote Kreuz daran, dass das Virus nur mit grenzüberschreitender Solidarität und dem Engagement aller Akteure auf politischer, wirtschaftlicher und sozialer Ebene bekämpft werden kann. Im Einsatz für eine menschlichere Welt wird das Rote Kreuz hierfür auf politischer Ebene, aber auch mit seinen Partnern aus dem Sozialwesen und der Wirtschaft, weiterhin den Dialog suchen. Denn die Verletzlichsten unserer Gesellschaft dürfen nicht vergessen werden.

Der Weltrotkreuztag wird auf der ganzen Welt jedes Jahr am 8. Mai gefeiert. An diesem Tag wurde der Genfer Henry Dunant geboren – einer der symbolträchtigsten Gründer des Roten Kreuzes und Friedensnobelpreisträger.

Kontakt:
Sabine Zeilinger, Mediensprecherin SRK, 058 400 44 10, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Linde Material Handling zeigt den ersten Fuelcell-Wasserstoff Stapler

Dietlikon, 29. September 2020 – Ein spezielles Jahr erfordert spezielle Massnahmen und so macht sich das Team von Linde Material Handling Schweiz AG auf eine Reise durch die Schweiz und präsentiert die Neuheiten unter neuen Bedingungen in verschiedenen Regionen, im Aussenbereich und unter Einhaltung der Schutz- und Hygienemassnahmen.

Den Startschuss haben wir am 23. September 2020 im Verkehrshaus in Luzern gesetzt, jetzt geht es weiter, wir sind immer von 11 bis 16 Uhr vor Ort an den folgenden Terminen:

01.10.2020 S.Antonino / Geniomeccanica SA
06.10.2020 Vufflens-la-Ville /
Camion Transport AG – CTL
13.10.2020 Pratteln /
Planzer
22.10.2020 Wil /
Camion Transport AG
27.10.2020 Härkingen /
Planzer
29.10.2020 Bern / Bern Expo

Auf der Roadshow kann man den neuen Linde H20–H35 (BR1202) und das neue FuelCell-Wasserstoff-Fahrzeug hautnah erleben und live testen. Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit und zeitgemässe Energiesysteme sind auch bei Linde ein wichtiges Thema. Durch unser umfangreiches Energiekonzept ist für jedes Bedürfnis eine passende Lösung dabei.

-        Der neue Diesel-Stapler H20-H35 ist leistungsstark, bedienerfreundlich, robust, wartungsarm und vielseitig einsetzbar – überzeugen Sie sich selbst.

-        Die Schweiz denkt um und die Wasserstoff Technologie breitet sich immer mehr aus. Wasserstoffmobilität verfügt über das Potenzial, einen wichtigen Beitrag zur Reduktion der CO2-Emissionen des Verkehrs zu leisten. Wir präsentieren den ersten FuelCell-Wasserstoff Stapler FC30 in der Schweiz.

-        Die Li-ION Technologie, welche vollständig emissionsfrei ist, bietet zahlreiche Zeit- und Kostenvorteile im Logistikalltag und der dazugehörigen Infrastruktur.

Alle Energielösungen werden vor Ort gezeigt und die Vorteile demonstriert – unter strenger Einhaltung aller Schutzmassnahmen.

Unsere Experten zeigen die neuesten Sicherheits- und Digitalisierungslösungen, innovative Technologien und beraten zu den vielfältigen Antriebsmöglichkeiten.

Besuchen Sie das Team von Linde Material Handling und seien Sie dabei, wenn wir branchenweite Standards völlig neu definieren.

It’s a Linde – die Roadshow auch in Ihrer Region.

GLEICH ANMELDEN unter: http://www.linde-mh.ch/roadshow-de

Aufgrund der aktuellen Schutzmassnahmen bitten wir um eine rechtzeitige An- und Abmeldung, damit wir die Hygienevorgaben und das Contact Tracing nach den Vorgaben einhalten können.

 

Linde Material Handling Schweiz AG
Linde Material Handling vereint technologisches Know-how mit einem umfangreichen Produktportfolio und schafft damit, als weltweit führender Hersteller von Gabelstaplern und Lagertechnikgeräten, einen vielseitigen Kundennutzen. Das Unternehmen Linde Material Handling ist in Europa Marktführer. Unsere Mitarbeiter verwirklichen Ideen zu passgenauen Kundenlösungen, setzen ihre Fähigkeiten voll ein und gestalten so die Zukunft der Intralogistik.
In der Schweiz ist Linde Material Handling seit 1957 tätig und mit mehr als 175 Mitarbeitern an 4 Standorten: Dietlikon, Oensingen, Yverdon und S.Antonino Ihr idealer Partner für Logistik. Seit 2006 gehört Linde Material Handling zur KION Group, welche durch die 34'500 Mitarbeitern weltweit zum zweitgrössten Hersteller von Flurförderzeugen und einer der führenden Anbieter von Automatisierungslösungen für die Intralogistik zählt.
Wir sind stolz auf die Erfahrungen unserer Mitarbeiter, wenn es um Lösungen für Transport- und Intralogistikaufgaben geht, diese tragen dazu bei, unsere Kunden noch erfolgreicher zu machen.

Pressekontakt Linde Material Handling Schweiz AG:

Julia Sonnenburg
Head of Marketing

Linde Material Handling Schweiz AG

Alte Dübendorferstrasse 20

CH-8305 Dietlikon

Tel:     +41 44 835 23 05  

Mobil : +41 79 344 47 76

Mail:     Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.linde-mh.ch

Unterkategorien

Diese Webseite nutzt Cookies & Analytics. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.