Sehr geehrte Damen und Herren

Gerne möchte ich Ihnen mitteilen, dass ich meine Funktion als CEO der Axpo WZ-Systems, wie bereits bei der Unternehmensgründung geplant, nach zweijähriger Geschäftsleitung übergeben werde.

René Oester, 44-jährig, hat meine Nachfolge als CEO der Axpo WZ-Systems per 1. August 2019 angetreten. Er wohnt in Steffisburg, ist verheiratet, Vater von zwei erwachsenen Söhnen und ein ausgewiesener Telekomspezialist. René Oester verfügt über langjährige Erfahrung in der Führung von Bereichs- und Geschäftseinheiten, der Umsetzung von komplexen Projekten sowie dem operativen Betrieb im Telekommunikations-, Bahn- und Mission Critical Umfeld.

Zuletzt verantwortete er als Leiter der Geschäftseinheit Operation Center Technik bei den SBB schweizweit den technischen Betrieb der SBB Infrastruktur mit rund 300 Mitarbeitenden. Nebst verschiedenen Weiterbildungen in der Unternehmensführung, unter anderem an der Hochschule St. Gallen, verfügt der studierte Elektroingenieur über einen Master Abschluss in der Telekommunikation.

Ich freue mich, dass wir mit René Oester einen erfahrenen und optimalen Nachfolger für die Funktion des CEOs der Axpo WZ-Systems gefunden haben.

Ich werde ab Oktober 2019 als Mitglied des Verwaltungsrats dem Unternehmen weiterhin erhalten bleiben und in dieser Funktion auf strategischer Ebene an der Weiterentwicklung der Axpo WZ-Systems mitarbeiten.

Ich freue mich, auf die weitere erfolgreiche Partnerschaft mit Ihnen.

Freundliche Grüsse

 

Rainer Zürcher

Verwaltungsrat Axpo WZ-Systems

Mit Kunden und Partnern feierte das Schweizer Handels- und Engineering Unternehmen Roschi Rohde & Schwarz AG im Mai unter der Überschrift „Ein erreichtes Ziel ist für uns der Anreiz zu neuen Anfängen“ sein 70-jähriges Firmenjubiläum.

Ursprünglich gegründet als F. W. Roschi Telecommunikation AG, agiert das Unternehmen als Schweizer Generalvertretung für den Münchner Technologieführer Rohde & Schwarz. In dieser Zeit hat es sich vom reinen Gerätelieferanten zum kompetenten Systempartner weiterentwickelt und zudem sein Geschäft im Kundensegment Behörden kontinuierlich gesteigert.

Mittlerweile ist das Unternehmen aus dem Kanton Bern eine Tochtergesellschaft von Rohde & Schwarz. Der Konzern entwickelt, produziert und vermarktet mit seinen rund 11 500 Mitarbeitenden Produkte für eine breite Anwendungspalette in der Hochfrequenz- und Nachrichtentechnik. Bei seiner aus vielen bekannten Namen bestehenden Kundschaft gilt Rohde & Schwarz als verlässlicher und kompetenter Partner.

Trotz der beachtlichen Grösse handelt es sich bei Rohde& Schwarz nach wie vor um ein unabhängiges Privatunternehmen mit einer sehr langfristig ausgerichteten Strategie. Die Freiheit von quartalsgetriebenem Denken schafft den Raum für Innovationen, die nach ihrer Umsetzung weltweit und auch in der Schweiz zum Einsatz kommen. So sind die hochpräzisen und zuverlässigen Messgeräte von Rohde & Schwarz regelmässig an den wissenschaftlichen Durchbrüchen der renommierten öffentlichen und privaten Forschungseinrichtungen unseres Landes beteiligt. Und die Armee, die Flugsicherung, sowie zivile Telekommunikationsfirmen verlassen sich rund um die Uhr bei ihren kritischen Infrastrukturen in den Bereichen sichere Kommunikation und Aufklärung auf die modernen und leistungsfähigen Systeme von Rohde & Schwarz, für deren plankonforme Implementierung die Schweizer Tochterfirma als Generalunternehmerin die Verantwortung trug. Zudem betreibt Roschi Rohde & Schwarz AG am Unternehmenssitz in Ittigen ein leistungsfähiges Servicelabor nach Werks-Standards.

Bei diesen vielfältigen Aktivitäten steht für das kompetente und motivierte Team die konsequente Kundenorientierung stets im Zentrum. Deshalb nutzte die Unternehmensleitung die von Gästen aus Politik, Behörden, Wirtschaft und Industrie besuchte Jubiläumsfeier in erster Linie dazu, ihren Kunden und Partnern für die langjährige Treue und das Vertrauen zu danken sowie das Fundament für weitere gemeinsame Erfolge zu legen.

Quelle: Michael SchärDas Roschi Rohde & Schwarz-Team im Jubiläumsjahr: Heinz Scholl (links), Geschäftsführer, und Hartmut Jäschke (vierter von links), VR-Präsident, mit ihren teils langjährigen Mitarbeitern. Das Roschi Rohde & Schwarz-Team im Jubiläumsjahr: Heinz Scholl (links), Geschäftsführer, und Hartmut Jäschke (vierter von links), VR-Präsident, mit ihren teils langjährigen Mitarbeitern.

Wie gut ist unser Gesundheitswesen auf grosse nationale Katastrophen vorbereitet? Welche Risiken und Gefahren drohen?

29.08.2019, 14:00-18:30 Uhr bis 30.08.2019, 9:00-17:00 Uhr – Kongresszentrum Weltpostverein, Weltpoststrasse 4, 3015 Bern

Ein Ereignis mit vielen Verletzten, Kranken und auch Toten kann jederzeit stattfinden. Die Konferenz «Risikoszenarien im Gesundheitswesen» widmet sich unter anderem den Fragen: Was kann passieren? Welche Herausforderungen ergeben sich daraus für das Gesundheitswesen? Welche Massnahmen und Kompetenzen sind für Vorsorge und Bewältigung nötig?

Anhand von Beiträgen aus Praxis und Wissenschaft werden Bedrohungen und Gefahren und deren Auswirkungen auf das Gesundheitswesen analysiert. In Workshops werden konkrete Risiken und Massnahmen zu deren Bewältigung diskutiert.

Zielpublikum

Spitaldirektoren/-innen, Sicherheitschefs der Akut-Spitäler, Leitendes Personal Notfallstation, Chefs der Sanitätsnotrufzentralen (SNZ) 144, Kader der Rettungsdienste, Kantonsärztinnen und -ärzte, Leiter der Gesundheitsämter und Stabschefs der kantonalen Führungsstäbe.

Anmeldungen sind bereits möglich unter folgendem Link

 

Startdatum
29.08.2019, 14:00-18:30 Uhr

Enddatum
30.08.2019, 9:00-17:00 Uhr

Ort
Kongresszentrum Weltpostverein, Weltpoststrasse 4, 3015 Bern

 

Anmeldefrist
Die Anmeldung ist offen

Kosten
CHF 190.- für beide Tage

Kontakt

Nadine Flückiger
Eventverantwortliche Forschung
+41 31 848 44 30
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Robuste, mobile IT Solutions von Panasonic TOUGHBOOK sind zuverlässig in jedem Einsatz.

Panasonic und der schweizerische Bund haben einen Rahmenvertrag über die Lieferung von „rugged“ mobilen Personalcomputern bis 2025 geschlossen

Rotkreuz, 12.06.2019 – Bundeseinrichtungen können ab sofort robuste mobile PCs wie Notebooks, Tablets und Handhelds über den Rahmenvertrag beschaffen.

Panasonic Mobile Solutions Business Division hat bei einer Ausschreibung den Zuschlag für den Rahmenvertrag über 65 Millionen Franken im Zeitraum 2019 bis 2025 erhalten.

Das verfügbare Portfolio besteht aus Notebooks und Detachable Notebooks, Tablets sowie Handhelds mit Windows oder Android Betriebssystemen. Auch Fahrzeughalterungen oder Tragelösungen und Professional Services wie 5-Jahres-Garantien fallen darunter.

„Als Europas führender Anbieter von robusten mobilen Endgeräten ist Panasonic seit mehr als 20 Jahren ein zuverlässiger Lieferant für hochwertige Geräte und herausragenden Service. Viele Lösungen wurden genau für den Einsatz im Bereich Verteidigung und Sicherheit entwickelt und werden von zahlreichen Organisationen in Europa und der Welt eingesetzt,“ sagt Patrick Muff, Key Account Manager bei Panasonic Mobile IT Solutions.

 

 

 

Sichere Hardware vom Marktführer Panasonic

Mobile IT-Lösungen von Panasonic basieren auf widerstandsfähigen Notebooks, 2-in-1 Geräten sowie Tablets und Handhelds und werden explizit für IT-widrige Arbeitsumfelder sowie den strapazierenden 24/7-Dauereinsatz konzipiert. Je nach Modell sind sie mit Android oder Windows Betriebssystemen ausgestattet, zertifiziert nach verschiedenen IP-Schutzarten sowie MIL-STD-810G und decken durch drei Robustheitskategorien - „Full Ruggedized“, „Semi Ruggedized“ und „Business Ruggedized“ - sämtliche Einsatzfelder ab. Mit modularer Bauweise und vielseitiger Konfigurierbarkeit – u.a. mit integrierten Barcode-/RFID-Scannern – werden sie bedarfsgerecht angepasst und vereinen die Vorteile von mehreren Geräten in einem multifunktionalen Tool. Kombiniert mit Tragesystemen für die Nutzung zu Fuß sowie Halterungen für Fahrzeuge wird eine maximale Einsatzvielfalt erzielt und die Digitalisierung von Arbeitsprozessen in vielen Bereichen optimal unterstützt. Dank ergonomischem und widerstandsfähigem Design sorgen die Panasonic Lösungen für eine maximale Verfügbarkeit der Technik, erhöhte Produktivität der Nutzer und somit für hardwareseitige Sicherheit, reibungslose Unternehmensabläufe sowie niedrige Gesamtkosten über den kompletten Nutzungszeitraum (Total Cost of Ownership).

Weitere Informationen zu Panasonic Mobile IT Solutions finden Sie unter https://de.business.panasonic.ch/computerloesungen/

Unterkategorien

Diese Webseite nutzt Cookies & Analytics. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.
Weitere Informationen Ok