Schutzkleidung einfach und professionell gereinigt

Das Waschen von Brandschutzkleidung erfordert grösste Sorgfalt, damit die empfindlichen Materialien nicht beschädigt werden und ihre Schutzfunktion behalten. Viele Feuerwehren lassen die Bekleidung extern waschen. Die International Fire Academy setzt seit kurzem auf eine Inhouse-Waschlösung von Miele Professional, für Schutzkleidung und Atemschutzmasken. Das spart Kosten und bringt Flexibilität.

An der International Fire Academy (IFA) in Balsthal werden Feuerwehrangehörige auf Brand- und Rettungseinsätze in Strassen- und Bahntunneln vorbereitet.

Die Kurse, welche die IFA anbietet sind für Schweizer Feuerwehren, die in Nationalstrassentunneln Einsatz leisten, obligatorisch. Aber auch bei Feuerwehren weltweit sind die Tunnel-Übungsanlagen der IFA in Balsthal und Lungern gefragt. Für die Übungen stellt die IFA insbesondere den internationalen Teilnehmenden sowie den Instruktoren Brandschutzkleidung zur Verfügung, falls sie diese nicht selber mitbringen. Besonders wichtig ist dabei die Reinigung der Schutzkleidung nach dem Einsatz. Zum einen, weil diese immer wieder von anderen Personen getragen wird. Zum anderen, um die Kleidung von Rückständen zu befreien, ohne die empfindlichen Materialien, die vor Feuer, Hitze und Wasser schützen, zu beschädigen. «Eine falsche Reinigung könnte lebensgefährlich sein, weshalb man solche Spezialkleidung auch nicht zuhause mit herkömmlichen Waschmitteln waschen darf», warnt Marcel Christinger, Regional-Verkaufsleiter Miele Professional.

Reinigung von Kleidung und Masken in einem

Bisher löste die IFA die Wäschereinigung extern. «Mit dem Bringen und Holen der Wäsche entstand ein grosser Aufwand», sagt Roger Stalder. Deshalb entschloss man sich nun für eine Inhouse-Lösung. «Eine unserer Hauptanforderungen war dabei, dass wir Brandschutzkleidung sowie Atemschutzmasken gleich in einem abdecken können. Miele Professional war der einzige Anbieter, der dies ermöglicht», so Stalder. Tatsächlich werden in der Waschmaschine PW 6167 (16 Kilogramm Fassungsvermögen) von Miele Professional, die bei der IFA im Einsatz steht, sowohl die Schutzkleidung als auch die Atemschutzmasken gereinigt und desinfiziert. Anschliessend wird beides im Trockner PT 8407 schonend getrocknet. Mit der Inhouse-Lösung sind wir viel flexibler, bei der Wäsche wie auch den Atemschutzmasken, die nun nicht mehr von Hand gereinigt werden müssen. Und wir fahren erst noch günstiger. », schwärmt Roger Stalder.

 

Diese Webseite nutzt Cookies & Analytics. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.
Weitere Informationen